});

Zuckerunverträglichkeit

Zuckerunverträglichkeit oder Zuckerintoleranz ist eine Gruppe von Krankheiten, bei denen der Patient bestimmte Zuckerstoffe bzw. Kohlenhydrate nicht verträgt.

Manchmal taucht auch der Begriff „Zuckerallergie“ auf, der allerdings irreführend und falsch ist, denn: bei der Unverträglichkeit gegenüber Zucker spielt das Immunsystem – anders als bei jeder Allergie – keine Rolle. Eine echte Allergie gegen Zucker gibt es nicht.

Stattdessen liegt die Zuckerunverträglichkeit in der Regel an einem Mangel an bestimmten Enzymen, die zur Aufspaltung und damit zur Verdauung von Zucker benötigt werden.

Die Symptome der Intoleranzen sind vielfältig. Meistens treten Verdauungsbeschwerden wie Blähungen oder Durchfall, etwas seltener Kopfschmerzen oder Angeschlagenheit.

Folgende Krankheiten gehören zur Zuckerunverträglichkeit: 

  • Laktoseintoleranz (gegen Milchzucker)
  • Fructoseintoleranz (gegen Fruchtzucker)
  • Sorbitintoleranz (gegen Sorbit, einen Zuckeraustauschstoff)
  • Galactoseintoleranz (gegen Galactose, den Schleimzucker)
  • Saccharoseintoleranz (gegen Haushaltszucker)
     

Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Zuckerunverträglichkeit – Symptome Die Zuckerunverträglichkeit (Zuckerintoleranz) bezeichnet eine Gruppe von Krankheiten, bei denen...
  2. Laktoseintoleranz – Fragebogen Die wichtigsten Laktose-Interoleranz-Symptome drehen sich um Verdauungsbeschwerden nach dem Verzehr...
  3. Mannit (E 421) Mannit (E 421, Mannitol) ist ein Zuckeralkohol und Zuckeraustauschstoff, der...
  4. Zuckerallergie Eine Zuckerallergie gibt es nicht. Manchmal ist von Zuckerallergie die...
  5. Laktose-Allergie? „Laktose-Allergie“ (oder „Lactoseallergie“) ist eine unkorrekte Bezeichnung. Statt um eine...

Eine Antwort zu “Zuckerunverträglichkeit”

  1. Erika sagt:

    Wird Kokosblüthenzucker unter Fructosezucker gehandelt.

Dein Kommentar

*