});

Wasserallergie

Eine echte Wasserallergie, das heißt eine Allergie gegen H2O gibt es nicht. Wasser selbst kann keine Immunreaktionen auslösen, was die Voraussetzung für eine Allergie wäre. Und dennoch: der Kontakt mit Wasser scheint bei einigen Menschen Beschwerden auszulösen.

Bekannt ist die „Wasserallergie“ den Betroffenen einer Sonderform der Nesselsucht, der sogenannten „aquagenen Urtikaria“. Bei dieser Krankheit treten Quaddeln, Rötungen, Brennen und Juckreiz nach dem Kontakt mit Wasser auf.

Die genauen Ursachen sind noch nicht erforscht. Wissenschaftler gehen jedoch heute davon aus, dass durch das Wasser ein hauteigenes Allergen von der Hornhaut abgelöst wird, was über das Wasser wieder mit der Haut in Berührung kommt und allergische Reaktionen hervorruft.

Unterschieden werden muss die aquagene Nesselsucht von der physikalischen Nesselsucht. Während die Wassertemperatur bei der aquagenen Nesselsucht keine Rolle spielt, ist sie der Auslöser für einen Ausschlag bei einer physikalischen Nesselsucht: zu warmes oder zu kaltes Wasser führen bei dieser Krankheit zu den typischen Nesselsucht-Symptomen.
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Nesselsucht durch Wasser? Bei der aquagenen Nesselsucht (aquagene Urtikaria), einer äußerst seltenen Form...
  2. Nesselfieber Ursachen Nesselfieber (Nesselsucht, Urtikaria) kann in unterschiedlichsten Formen (siehe Nesselfieber Symptome)...
  3. Kann man Nesselsucht behandeln? Den Irrglaube, dass Nesselsucht (Nesselfieber, Urtikaria) nicht behandelt werden könne,...
  4. Nesselsucht durch Nahrungsmittel? Bei der spontanen Nesselsucht (Nesselfieber, Urtikaria) und bei der Kontakturtikaria...
  5. Hautpflege – Trockene Haut Trockene Haut muss mit Feuchtigkeit und vor allem mit Fett...

6 Antworten zu “Wasserallergie”

  1. Edonis Vuthaj sagt:

    Ich habe diese Krankheit auch und ich war beim Arzt. Zuerst habe ich Tabletten Namens Aerius (Desloratadinum) verschrieben bekommen, die haben jedoch nicht gewirkt. Danach habe ich Xyzal (Levocetirizini Dihydrochloridum) verschrieben bekommen, mit diesen Tabletten verschwanden die Rötungen komplett. Beide sind rezeptpflichtig, hoffe dass ich trotzdem helfen konnte.

  2. Annett Haupt sagt:

    Hallo, meine Tochter geht jetzt in einem Eiskaffee arbeitet und hat extrem viel mit Wasser zu tun (aufwaschen etc.), seit dem hat sie Bläschen an den Händen die jucken und dann aufgehen sie hat ganz raue trockenen Hände. Ich vermute eine Art Wasserallergie. Ein Test beim Hautarzt brachte nicht wirklich was und der dumme Spruch von der Ärztin “das isr familiäre Veranlagung da kann ich nix machen”! Wenn ich viel mir Wasser handiere habe ich auch Bläschenbildung, da ich aber durch meine Autoimmunerkrankung Xyzal als Dauermedikament bekomme, gehen die Bläschen nach einem Tag weg. Ich werde das jetzt meiner Tochter geben, das die Rötungen weggehen und die Salbe (von Ärztin verschrieben) hoffentlich hilft um die Haut wieder glatt zu bekommen. Auf Arbeit hat sie jetzt schon Gummihandschuh oder Einweghandschuh ohne Latex auf.
    Hat vielleicht einer noch eine Idee um die Haut wieder hinzubekommen? Olivenölbad ???

  3. kristina meyer sagt:

    Leider leide ich auch unter dieser Krankheit und das schon seit über 25 Jahren. Extreme schübe (oft im Sommer bei zu warmen Wetter oder hoher Luftfeuchtigkeit) Nehme ich Volon A SALBE. Nicht die Creme-wichtig. Ansonsten hilft mir auch frische Aloevera und Kampferöl.
    Vor Handreme kann ich nur warnen da ist viel zu viel Wasser enthalten. Lieber mit Oliven- oder Mandelöl arbeiten.

  4. Amanda Luchsinger sagt:

    Hallo miteinander. Ich hätte da mal ein anliegen. Seit ich etwa 14 Jahre alt bin kriege ich sobald es regnet oder ich unter der Dusche stehe unzählige rote Flecken im Gesicht, am Dekoltè, am ganzen Rücken, am Hals und auch an den Beinen. Diese Flecken bleiben meistens für c.a 30-40 Minuten, dann gehen sie wieder weg. Überall wo sich Flecken befinden verspühre ich immer enorm starken Juckreiz, manchmal ist es schon fast wie ein juckendes, feurig brennendes etwas. Auf jedenfall habe ich das bis heute und bin 21 jahre alt. Hat jemand eine Idee was das sein könnte / ist ?? Bin sehr froh um Antworten. Danke im Vorraus..

  5. Michelle W. sagt:

    Hallo :) Ist es möglich dass diese ‘Wasserallergie’ nur durch ganz bestimmtes Wasser hervorgerufen wird? Wir sind vor kurzem umgezogen und seit dem bekomme ich immer brennende rotd Flecken an den Handgelenken und trockene Haut überall. Als ich zu Ostern zwei Wochen bei meiner Familie war, sind alle Symptome verschwunden, aber jetzt kommt es wieder…

  6. Lea Saß sagt:

    Hallo, ich habe seit 16 Jahren aquagenen Pruritus – ohne Quaddelbildung aber mit unerträglichem Juckreiz. Etwas höhere Luftfeuchtigkeit, der eigene Schweiß, Baden oder Duschen unerträglich. Geholfen haben mir zum Teil Antiallergika. Da ich aufgrund einer anderen Symptomatik restrektiv auf Gluten verzichten musste, ist seitdem die Wasserallergie komplett weg. Ich kann sogar über meine Haut erkennen, ob ich einen Diätfehler gemacht habe, da sie dann sofort am nächsten Morgen beim Waschen anfängt zu kribbeln. Ich kann allen Betroffenen nur raten, einen Versuch mit glutenfreier Ernährung zu machen! Viel Glück!

Dein Kommentar

*