Wasserallergie

Eine echte Wasserallergie, das heißt eine Allergie gegen H2O gibt es nicht. Wasser selbst kann keine Immunreaktionen auslösen, was die Voraussetzung für eine Allergie wäre. Und dennoch: der Kontakt mit Wasser scheint bei einigen Menschen Beschwerden auszulösen.

Bekannt ist die „Wasserallergie“ den Betroffenen einer Sonderform der Nesselsucht, der sogenannten „aquagenen Urtikaria“. Bei dieser Krankheit treten Quaddeln, Rötungen, Brennen und Juckreiz nach dem Kontakt mit Wasser auf.

Die genauen Ursachen sind noch nicht erforscht. Wissenschaftler gehen jedoch heute davon aus, dass durch das Wasser ein hauteigenes Allergen von der Hornhaut abgelöst wird, was über das Wasser wieder mit der Haut in Berührung kommt und allergische Reaktionen hervorruft.

Unterschieden werden muss die aquagene Nesselsucht von der physikalischen Nesselsucht. Während die Wassertemperatur bei der aquagenen Nesselsucht keine Rolle spielt, ist sie der Auslöser für einen Ausschlag bei einer physikalischen Nesselsucht: zu warmes oder zu kaltes Wasser führen bei dieser Krankheit zu den typischen Nesselsucht-Symptomen.
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Nesselsucht durch Wasser? Bei der aquagenen Nesselsucht (aquagene Urtikaria), einer äußerst seltenen Form...
  2. Kann man Nesselsucht behandeln? Den Irrglaube, dass Nesselsucht (Nesselfieber, Urtikaria) nicht behandelt werden könne,...
  3. Nesselsucht durch Nahrungsmittel? Bei der spontanen Nesselsucht (Nesselfieber, Urtikaria) und bei der Kontakturtikaria...
  4. Hautpflege – Trockene Haut Trockene Haut muss mit Feuchtigkeit und vor allem mit Fett...
  5. Gibt es Hausmittel gegen Schwellungen? Gegen Schwellungen hilft das Kühlen der betroffenen Hautpartien (natürlich nicht...

Dein Kommentar

*