});

Vitamine gegen Pickel, Akne und unreine Haut

Helfen Vitamine gegen Pickel, Akne und unreine Haut? Wenn ja, auf welche Vitamine sollte man setzen – wie viel davon ist gut für die Haut, und welche Grundsätze gibt es bei der Einnahme zu beachten? 

Vitamine übernehmen im Körper eine Vielzahl unterschiedlichster Formen, auch an Aufbau und der Funktion der Hautzellen sind sie beteiligt. Kein Wunder also, dass ein Mangel an Vitaminen sich auch auf der Haut zeigen kann – zum Beispiel durch Unreinheiten und Pickel. Die Stoffe sind zwar kein Allheilmittel bei einer ausgeprägten Akne, können die Symptome aber durchaus lindern und unterstützend zur Behandlung mit Cremes, Salben und Tabletten eingesetzt werden.

Die folgenden Nährstoffe sollten idealerweise über eine gesunde Ernährung eingenommen werden. So können sie vom Körper am besten aufgenommen werden, zudem verhindert man eine Überdosierung, die bei der Einnahme von Vitamin-Präparaten aus der Drogerie recht schnell einsetzen kann.

Sämtliche Vitamine lassen sich natürlich auch über Cremes und Salben, Peelings und Masken auf die Haut geben, die Wirkung ist allerdings stärker, wenn man sie einnimmt.

Die wichtigsten Vitamine gegen Pickel und Akne (plus weitere Nährstoffe)

Für reinere Haut werden vor allem die folgenden Vitamine und Nährstoffe empfohlen:

Vitamin B5:

Vitamin B5 (Pantothensäure) ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt und gilt als eines der wichtigsten Vitamine im Kampf gegen Pickel und Akne. Hochdosiert soll es die Talgproduktion der Haut verringern, ähnlich dem Isotretinoin.

In diversen Foren berichten Patienten, dass ihnen eine längerfristige Einnahme von täglich 10 g Vitamin B 5 (anfangs weniger, langsam gesteigert) geholfen hat.

In jedem Fall solltet ihr nicht mit mehr als einem Gramm täglich beginnen, dann innerhalb von 1 Monat steigern.

Langzeitstudien gibt es dazu nicht.

Vitamin C:

Vitamin C (Ascorbinsäure) benötigt der Körper ebenfalls – unter anderem zur Bewältigung von Stress, für das Immunsystem, das Bindegewebe und eine feste und glatte Haut.

Viel Vitamin C ist enthalten in:

  • Gemüse, Kartoffeln
  • Rohes Obst,  Erdbeeren, Kiwi, Zitrone, Hagebutte, Orange, schwarze Johannisbeere
  • Sojabohnen

Bei Pickeln und Akne werden manchmal 500 – 1000 mg Vitamin C empfohlen, ein gesunder Erwachsener braucht etwa 60-90 mg täglich (der Körper kann es nur sehr begrenzt speichern).

Permanente Überdosierungen können die Niere beschädigen! Also besser mit dem Arzt absprechen, wenn ihr eine erhöhte Dosis aufnehmen wollt.

Bierhefe:

Bierhefe wird schon seit vielen Jahrhunderten als Gesundmacher genutzt. In der Bierhefe sind reichlich Vitamin-B, essentielle Aminosäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten:

  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Vitamin B12
  • Biotin
  • Niacin
  • Folsäure

Gerade diese Kombination aus Inhaltsstoffen macht die Bierhefe so wertvoll für Immunsystem, Muskeln und Organe, das Nervensystem … und vor allem auch: für die Haut.

Biotin:

Biotin braucht der Körper nicht nur für die Nerven, Nägel, Muskeln, den Blutzuckerspiegel und den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, sondern auch für die Haare und die Haut.

Viel Biotin enthalten die folgenden Nahrungsmittel:

  • Eigelb
  • Hefe
  • Kleie
  • Leber
  • Naturreis
  • Nüsse
  • Soja
  • Tomaten

Niacin:

Niacin hilft dem Körper unter anderem bei der Zellatmung, beim Aufbau von Bindegewebe und beim Schlaf.

Viel Niacin enthalten:

  • Bierhefe
  • Eier
  • Fisch
  • Geflügel
  • Leber

Zink:

Zink fördert die Wundheilung, lindert Entzündungen und wirkt antibakteriell, es ist an zahlreichen Enzym-Vorgängen im Körper beteiligt. Außerdem verringert es die Verstopfung von Talgdrüsen. Akne-Patienten greifen häufig zu sehr hohen Dosen – so liest man mitunter von begeisterten Anwendern, die 75-100mg Zink am Tag einnehmen.

Aber Vorsicht:

Zink verdrängt andere Mineralien aus dem Körper und kann zur Vergiftung führen. Die Vergiftungsgefahr setzt bereits bei 2 Gramm Zink ein, chronische Vergiftungserscheinungen bei mehr als 110 mg Zink täglich. Ärzte raten daher von einer Dosis von mehr als 30 mg ab.

Zink ist in folgenden Lebensmitteln reichlich enthalten:

  • Erbsen
  • Fisch
  • Fleisch: Geflügel, Lamm, Rind, Schwein
  • Meeresfrüchte (Austern)
  • Milchprodukte

Vorsicht: zu viel Vitamine können Haut und Körper schaden!

Wie eingangs erwähnt: Vitamine werden am besten vertragen, wenn sie im Rahmen einer gesunden Ernährung mit den verzehrten Lebensmitteln aufgenommen werden.

Wer trotzdem auf Vitamin-Präparate setzen will, sollte ein paar Dinge beachten:

  • Tabletten am besten nach dem Essen einnehmen
  • Zu hohe Dosen von Vitaminen können sowohl den Körper, als auch die Haut schädigen
  • Dosierungen langsam steigern und am besten nur in Rücksprache mit dem Hautarzt
  • Tabletten auf Verträglichkeit testen in geringer Menge (manche Menschen reagieren allergisch auf bestimmte Bestandteile der Kapseln etc.)

Bei Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen, Durchfall, Stimmungsveränderungen o.ä. solltet ihr die Einnahme sofort abbrechen.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Hefe gegen Pickel und Akne Hefe ist ein beliebtes natürliches und kostengünstiges Hausmittel gegen Pickel...
  2. Vitamine für die Haut Vitamine – für die Haut wichtig oder nur ein Marketing-Gag...
  3. Unreine Haut in der Schwangerschaft Unreine Haut in der Schwangerschaft ist ein Symptom der veränderten...
  4. Akne Haut richtig reinigen Wie reinigt man Akne-Haut am besten? Wie oft und mit...
  5. Die 6 größten Akne Irrtümer – Zahnpasta gegen Pickel (1/6) Wer Zahnpasta über Nacht auf die Pickel aufträgt, soll...

Kommentare sind geschlossen.