});

UV-Licht

Dem UV-Licht der Sonne wird eine positive Wirkung auf das Hautbild von Neurodermitis-Patienten zugesprochen. Das für den Menschen sichtbare Licht liegt in den Wellenlängenbereichen 380-750 Nanometern (nm). Der darunter liegende, kurzwellige Ultraviolett-Bereich von ca. 200-380 nm ist für den Menschen nicht sichtbar und wird zur Therapie der Neurodermitis eingesetzt.

UV-Lichttherapien erfolgen meist kontrolliert durch einen Mediziner bzw. Hautarzt in speziell dafür vorgesehen Kabinen und kommen vor allem in den sonnenschwachen Monaten zum Einsatz.

UV-Therapien versprechen dabei eine Hautverbesserung des Neurodermitis-Patienten, die nicht nur während der Bestrahlungszeit eintritt, sondern einer längerfristige Wirkung haben soll. Wir haben zu diesem Thema diverse Artikel bereitgestellt:
 

 

 

  • Artikel Licht- und Klimatherapie: Bietet sich als Einführung an und erklärt, welche positiven Wirkungen Licht, Sonne, Klima und Meer auf die Neurodermitis haben können
  • Artikel Lichttherapie: Gibt einen guten Überblick zu diversen UV-Behandlungen. Unter anderem werden UV-A, UV-B und Kombinationstherapien aus UV-A und UV-B-Bestrahlung erklärt
  • Artikel Balneophototherapie: Diskutiert eine Spezialform der Lichttherapie, die sich aus Bade- und Lichtbehandlungen zusammensetzt

Zurück zum Neurodermitis Lexikon


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Licht-Allergie und Sonnen-Allergie Verbreitung und Symptome Auslöser der Lichtallergie (auch Lichtdermatose) ist das...
  2. UV-Licht und Akne UV-Licht steht für ultraviolettes Licht, dem unsichtbaren Teil des Sonnenlichts,...
  3. Mit Licht gegen Akne Akne kommt nicht nur in der Pubertät vor, sondern...
  4. Allergie-Photonen-Therapie: Allergien mit Licht behandeln (Gastbeitrag) Beatrice Winicker führt seit 2005 ihre eigene Naturheilpraxis. Welche Erfahrungen...
  5. Lichttherapie gegen Neurodermitis Sonnenlicht hat bei vielen Menschen mit Neurodermitis einen positiven Einfluss...

Dein Kommentar

*