});

Ulmen-Allergie

Ulmen-Allergie

Verbreitung und Symptome

Als Arten der Ulme existieren die Bergulme und die Weißulme. Ulmen werden bis zu 35 Meter hoch und bis zu 400 Jahre alt und tragen als Frucht eine „breitgeflügelte“ Nuss. Die Blütezeit der Ulme ist März bis April.Ulmen kommen als Allergie nur als Pollenallergie in Frage. Die Anzahl von Pollenallergikern auf Ulmenpollen ist jedoch zahlenmäßig kaum von Bedeutung und sehr selten.

Kreuzallergien

Kreuzallergien bestehen keine (->Was sind Kreuzallergien?)

Diagnose

Erfolgt durch den Pricktest oder RAST sowie durch nasale Provokation (Einatmung der Testallergene durch die Nase). Siehe auch unseren Sonderbeitrag zum Thema "Allergietests".



Therapie

Meiden von Gebieten mit Ulmenbestand, vor allem in der Blütezeit März bis April. Zudem lässt sich im Falle einer Ulmenallergie eine Hyposensibilisierung durchführen.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.

 


Bild: pixelio.de / Domaris


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Weiden-Allergie Verbreitung und Symptome Die Weide ist ein 3 bis 9...
  2. Eschen-Allergie Verbreitung und Symptome Eschen sind weit verbreitet in Europa...
  3. Buchen-Allergie Verbreitung und Symptome Die Buche hat ihre Blütezeit zwischen...
  4. Ahorn-Allergie Verbreitung und Symptome Der Ahorn ist ein sommergrüner Baum,...
  5. Glaskraut-Allergie Verbreitung und Symptome Bei Glaskraut handelt es sich um eine...

Dein Kommentar

*