});

Typ 2-Allergie – Zytotoxische Reaktion

Eine Allergie vom Typ 2 wird auch als zytotoxische Allergie bezeichnet. Wie bei der Typ 1-Allergie bilden Antikörper, die das Immunsystem gegen ein Allergen bildet, die Ausgangslage. Man spricht daher auch von einer antikörpervermittelten allergischen Reaktion.

Anders als bei der Typ 1-Allergie entstehen bei der Typ 2-Allergie Immunglobuline G (IgG) und Immunglobuline M (IgM), die auf der Oberfläche von körpereigenen Zellen gebildet werden. Im Laufe der allergischen Reaktion werden die Zellen dabei selbst geschädigt. Denn durch die Anbindung der Antigene an die Zelle wird diese selbst zu einem Antigen, das bekämpft werden muss.

Die Typ 2-Reaktion wird daher auch als zytotoxische Reaktion bezeichnet, die für die körpereigenen Zellen schädigend ist (zyto=Zelle, toxisch=giftig).

Als Beispiel für eine Typ 2-Allergie kann eine Bluttransfusion mit einer falschen Blutgruppe genannt werden.
Die allergische Reaktion bei Typ 2-Allergien tritt meist nach wenigen Stunden ein und nur dort, wo die Zellen bzw. das Gewebe auf das Allergen trifft.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Typ 3-Allergie Die Typ 3-Allergie, die auch als Immunkomplexreaktion bezeichnet wird, zählt...
  2. Typ 4-Allergie Im Gegensatz zu Typ 1- , Typ 2- und Typ...
  3. Nahrungsmittelallergene eingeatmet – Stärke der allergischen Reaktion Wie stark ist eine allergische Reaktion auf ein Nahrungsmittel, wenn...
  4. Allergische Reaktion nach Mückenstich? Eine allergische Reaktion nach Mückenstichen ist keine Seltenheit. Die Beschwerden...
  5. Allergische Reaktion im Gesicht Die allergische Reaktion im Gesicht ist ein häufiges Symptom diverser...

Dein Kommentar

*