});

Trockene Haut am Hals

Trockene Haut am Hals ist oft zum Frühlingsbeginn ein Problem: über die Wintermonate wurde die empfindliche Haut am Hals stark von Kälte draußen und trockener Heizungsluft drinnen strapaziert und bedarf einer reichhaltigen Pflege – vor allem, da er nun kaum noch ständig mit Rollkragenpullovern und Schals verdeckt werden kann. Trockene Haut neigt außerdem zur Faltenbildung. Deswegen sollte man auch den Hals verstärkt pflegen und nicht nur die Gesichtshaut. Dies gilt insbesondere für Frauen ab 30, deren Haut zunehmend weniger Wasser binden kann und zudem vom immer dünner werdenden Bindegewebe weniger Schutz erhält. Es heißt ja: „an den Händen und am Hals erkennt man das Alter einer Frau“.

Trockene Haut am Hals – Die Reinigung 

Die empfindliche und trockene Haut am Hals sollte schonend mit pH-neutralen Waschlotionen gereinigt werden (keine Seifen, keine Allergene wie Duftstoffe oder Konservierungsstoffe, kein Alkohol). Anschließend sollte man sie immer mit Feuchtigkeit und Fett versorgen, wozu sich reichhaltige, wasserbindende Tagescremes und Bodylotions gut eignen. 

Trockene Haut am Hals – Die Pflege

Man kann der Haut aber noch mehr Gutes tun, als sie nur angemessen zu reinigen und hinterher rückzufetten. Ein Beispiel dafür ist eine Halspackung (Halswickel, Ölwickel):

  • 3 TL Öl anwärmen und mit 3 TL flüssigem Honig vermischen. Welches Öl ihr wählt, ist euch überlassen, gut geeignet sind zum Beispiel Olivenöl, Weizenkeimöl, Avocado-, Sonnenblumen- oder Mandelöl.
  • Die Mischung mit einem breiten Pinsel auf Hals (und bei Bedarf auch Dekolleté) auftragen
  • Ein feuchtes Baumwolltuch auf die eingecremte Haut legen
  • Mit einem Frotteetuch umwickeln
  • Mindestens 30 Minuten einwirken lassen
  • Anschließend mit klarem Wasser abspülen, Ölreste ggfs. mit einem Reinigungstuch

Ein weiteres Rezept für einen Halswickel:

  • Weizenkeimöl und Eigelb vermischen
  • Die anderen Schritte entsprechen der gerade erklärten Anwendung

Auch möglich: ein Quarkwickel:

  • Quark liefert Fett und Feuchtigkeit, einfach dick auf den Hals auftragen
  • Trocknen lassen
  • Abwaschen, sobald der Quark zu bröckeln beginnt

Die Anwendung könnt ihr etwa 1-2 mal wöchentlich durchführen.

Neben den Wickeln könnt ihr die trockene Haut am Hals noch eincremen, dabei muss es kein teures (und oft allergenhaltiges) Präparat aus der Apotheke sein – mit diesen Hausmitteln könnt ihr die Haut reichhaltig versorgen:

  • Karottensaft aus dem Reformhaus oder frisch gepresst (mittels Entsafter), den Saft morgens und abends auf die trockene Haut geben wie ein Gesichtswasser
  • Olivenöl ist ebenfalls ein beliebtes Mittel zahlreicher Hautpflegeprodukte, einfach auf den Hals auftragen, gut einziehen lassen (sonst drohen Fettflecken auf der Kleidung)
  • Auch Babyöl kann die Haut versorgen
  • Aloe-Vera-Gel mindestens zweimal täglich auftragen

Auch wichtig: genügend trinken. Menschen mit trockener Haut sollten mindestens 1,5-2 Liter Wasser am Tag trinken.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Trockene Haut – Avocadomaske Trockene Haut kann mit einer Avocadomaske gepflegt und versorgt werden....
  2. Hautpflege – Trockene Haut Trockene Haut muss mit Feuchtigkeit und vor allem mit Fett...
  3. Trockene Knie / trockene Ellenbogen Trockene Knie und trockene Ellenbogen sind, häufig in Verbindung mit...
  4. Trockene Haut – Quarkmaske Trockene Haut lässt sich auch mit einer Quarkmaske behandeln –...
  5. Trockene Haut Trockene Haut schuppt und spannt und lässt sich erkennen an...

Kommentare sind geschlossen.