});

Staloral

Staloral ist ein Mittel zur sublingualen Immuntherapie, also für eine Hyposensibilisierung, bei der die Allergene nicht per Tropfen, sondern als Tablette unter die Zunge gegeben werden.

Die Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie, kurz SIT) ist bis heute die einzige Therapieform, die eine Allergie dauerhaft lindern kann. Dabei wird der Allergiker jenen Allergenen ausgesetzt, auf die er allergisch reagiert, in kleinsten Mengen, die langsam gesteigert werden. So wird das Immunsystem des Patienten langsam an das Allergen gewöhnt, es reagiert weniger stark bis nicht mehr spürbar.

Bis in die 1990er-Jahre wurde die SIT meist auf Basis von Spritzen durchgeführt – allerdings gelangen dabei die Allergene so schnell und stark in den Organismus, dass ein recht hohes Risiko für schwere anaphylaktische Reaktionen damit einhergeht.

Die sublinguale Therapie mit Mitteln wie Staloral weist bei derselben Wirksamkeit weniger Nebenwirkungen auf, zudem ist sie für die Patienten angenehmer, da sie keine Spritze bekommen und das Mittel auch zuhause einnehmen können.

Staloral wird seit 1994 eingesetzt und kam seitdem in mehr als einer Million Behandlungen zum Einsatz, anaphylaktische Reaktionen seien dabei keine aufgetreten. Das Paul-Ehrlich-Institut für Sera und Impfstoffe hat Staloral als bisher einzige sublinguale Therapie gegen Allergien zugelassen, sowohl für Staloral Birke als auch für Staloral Birke/Erle/Hasel. Die Wirksamkeit dieser Form der Hyposensibilisierung konnte nachgewiesen werden, und zwar bei moderaten bis schweren Allergien.

Weitere Sublingualtabletten werden gerade entwickelt, zum Beispiel gegen frühblühende Bäume und Hausstaubmilben.

Dosiert wird Staloral nach Absprache mit dem Arzt, üblicherweise nimmt der Patient selbstständig eine Tablette am Tag zuhause. Diese legt er unter die Zunge, lässt sie für mindestens eine Minute verweilt, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und heruntergeschluckt wird.

Die Spezifische Immuntherapie mit Tabletten kann auf zwei verschiedene Weisen erfolgen:

  • Ganzjährig: kann jederzeit gestartet werden, mindestens jedoch 4 Monate vor Beginn der Pollensaison, ohne Unterbrechung
  • Vorsaisonal: Behandlung jedes Jahr 4 Monate vor Beginn der Pollensaison bis zum Saisonende, dann Pause

Die WHO empfiehlt, diese Form der Hyposensibilisierung für drei bis fünf Jahre durchzuführen.

Staloral – Erfahrungen

Erfahrungen von Anwendern der Staloral-Allergie-Therapie findet ihr zum Beispiel hier:

Staloral – Hersteller

Hersteller von Staloral ist die Stallergenes GmbH
Carl-Friedrich-Gauß-Str. 50
47475 Kamp-Lintfort
Tel.: 0 28 42 / 90 40 – 0
Fax: 0 28 42 / 90 40 – 165
www.stallergenes.de


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Antiallergikum / Antiallergika Ein Antiallergikum (Mehrzahl: Antiallergika) ist ein Medikament zur Linderung der...
  2. Hyposensibilisierung – Nebenwirkungen Vor allem die klassische Form der Hyposensibilisierung, die “subkutane Immuntherapie”,...
  3. Spezifische orale Immuntherapie bzw. Toleranzinduktion (SOTI) Das Prinzip der spezifischen oralen Immuntherapie bzw. spezifische orale Toleranzinduktion...
  4. Sublinguale Immuntherapie Bei der sublingualen Immuntherapie, einer Form der Hyposensibilisierung, soll die...
  5. Heuschnupfen Behandlung Bei der Heuschnupfen-Behandlung unterscheidet man drei grundsätzliche Vorgehensweisen: Die Vermeidung...

Kommentare sind geschlossen.