});

Schuppenflechte

Psoriasis oder Schuppenflechte ist eine chronische Hautkrankheit, die Symptome einer entzündlichen und wiederkehrenden Schuppenbildung aufweist. Dabei ist Schuppenflechte nicht ansteckend und wird – wie z.B. auch die Neurodermitis – vererbt.

Studien über Wahrscheinlichkeiten für eine Vererbung der Psoriasis kommen zu dem Ergebnis, dass die Krankheit in 30 bis 40 Prozent aller Fälle auch bei den Vorfahren existiert hat, oftmals werden aber Generationen bei der Vererbung der Schuppenflechte übersprungen.

 

In Mitteleuropa leiden ca. 2 Prozent der Bevölkerung unter Psoriasis. Sowohl Männer als auch Frauen sind gleichermaßen betroffen. Die Beschwerden reichen von sehr geringem Ausmaß bis hin zu schweren Hautbelastungen, die die Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigen.

Schuppenflechte wird als multifaktorielle Hautkrankheit bezeichnet. Dies bedeutet, dass unterschiedliche Faktoren die Ursache für die Entstehung oder Verschlechterung der Krankheit bilden können. So spielen genetische Veranlagung, Infektionen, Medikamente (z.B. Betablocker, ACE-Hemmer) sowie äußere Einwirkungen (Verletzungen oder mechanische Reize) eine entscheidende Rolle.

Aber auch wechselnde klimatische Bedingungen und psychischer Druck und Stress können das Krankheitsbild der Schuppenflechte beeinflussen. Als weitere Risikofaktoren, die sich negativ auf den Hautzustand bei Psoriasis auswirken können, gelten Rauchen, Übergewicht, Alkoholkonsum und bakterielle Infektionen wie Blinddarm- oder Mandelentzündungen. Hier gibt’s mehr Informationen zum Thema: Schuppenflechte – Verbreitung und Ursachen.

Symptome der Schuppenflechte sind rötliche Flecken auf der Haut, die durch silberweiße Schuppen bedeckt sind. Dabei reichen die Ausprägungen von kleinen punktförmigen Flecken bis hinzu größeren befallenen Flächen. Oft sind die älteren Schuppen leicht von der Haut löslich, während die neu entstanden Schuppen mit der Unterhaut verzahnt sind und beim Ablösen oder Kratzen zu blutigen Stellen auf der Haut führen. Die Haut ist an den befallenen Stellen trockener und wenig geschmeidig.

Schuppenflechten treten zumeist am Ellenbogen, Knie und am Kopf auf, teilweise erstrecken sich die Flechten aber auch über den gesamten Körper. Und auch das Nagelbett und die Gelenke können – allerdings weitaus seltener – befallen sein. Schuppenflechten entwickeln nicht immer, aber oft einen deutlich spürbaren und quälenden Juckreiz, der die Betroffenen an den befallenen Stellen zum Kratzen zwingt. Ergebnis sind dann offene, blutige Hautpartien. Die Schuppenflechte tritt in Schüben auf. Beschwerdefreie Zeiten wechseln sich mit akuten Wochen des Psoriasisbefalls ab. Die Auslöser sind dann nicht immer leicht auszumachen. Hier gibt’s mehr Informationen zum Thema: Schuppenflechte – Symptome.

Schuppenflechten werden anhand der sichtbaren Hautveränderungen oder anhand des Befalls des Nagelbetts, in selten Fällen auch durch eine Hautprobe mittels Laboruntersuchung diagnostiziert. Die Grundlage der Behandlung von Schuppenflechte bildet die sogenannte "Basistherapie". Dazu werden rückfettende Ölbäder, Duschöle, Fettsalben oder fettreiche Cremes eingesetzt. Die Basistherapie soll dabei die Schutzfähigkeit der Haut erhöhen.

Im akuten Krankheitsschub wird versucht, die Schuppen mit speziellen Salbenverbänden von der Haut zu lösen. Danach kommen Präparate – als Salben verabreicht – zum Einsatz, die zum einen entzündungshemmend wirken und zum anderen die Vermehrung der Schuppen stoppen sollen.Typische Wirkstoffe, die in Frage kommen, sind Steinkohleteer, Dithranol, Cignolin, Salicylsäure, Harnstoff und bei sehr starkem Befall auch Cortison.

Eine weitere Behandlungsmethode ist die Bestrahlung mit UV-Licht. Und auch Therapien, die versuchen, Einfluss auf das Immunsystem zu nehmen, werden in schlimmen Fällen angewendet. Hier gibt’s mehr Informationen zum Thema: Schuppenflechte – Behandlung und Therapie.

Sowohl hinsichtlich des erblichen Risikofaktors, der Symptomatik und der Therapie ähneln sich die Hautkrankheiten Neurodermitis und Schuppenflechte stark. Der Hauptunterschied liegt jedoch in darin, dass der Neurodermitis eine Störung des Immunsystems zugrunde liegt und sie damit in engem Zusammenhang mit allergischen Reaktionen steht, während Schuppenflechte eine Erkrankung der Hautzellen selbst – hervorgerufen durch zu schnelle Zellteilung – ist. Hier gibt’s mehr Informationen zum Thema: Unterschiede Neurodermitis und Schuppenflechte.

Weitere Information zu Schuppenflechte bzw Psoriasis unter:

Schuppenflechte – Symptome

Schuppenflechte – Verbreitung und Ursachen


Schuppenflechte – Behandlung und Therapie

Weitere Artikel zur Schuppenflechte

Schuppenflechte-Hausmittel

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Schuppenflechte

Fragen zur Schuppenflechte – Allgemeines, Ursachen, Symptome
Fragen zur Schuppenflechte – Äußerliche Behandlung mit Lösungen, Cremes und Salben
Fragen zur Schuppenflechte – Medikamente zur Einnahme
Fragen zur Schuppenflechte – Sonne und Lichttherapie
Fragen zur Schuppenflechte – Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel
Fragen zur Schuppenflechte – Alternative Behandlung
Fragen zur Schuppenflechte – Sonderformen
Fragen zur Schuppenflechte – Reha und Krankenkassen
 


Fragen zur Schuppenflechte – Allgemeines, Ursachen, Symptome

Habe ich Schuppenflechte?
Kann Schuppenflechte am Penis oder an der Scheide auftreten?
Welche Rolle spielt die Psyche bei Schuppenflechte?
Ist Schuppenflechte ansteckend?
Bekommt mein Kind auch Schuppenflechte?
Gibt es einen Test zur Schuppenflechte-Veranlagung?
Schuppenflechte durch Vitaminmangel?
Schuppenflechte durch die Anti-Baby-Pille?
Schuppenflechte durch Piercings oder Tatoos?
Schuppenflechte durch Antibiotika?
Schuppenflechte durch Rauchen?
Schuppenflechte durch eine kranke Leber?
Schuppenflechte durch Amalgam?
Schuppenflechte nach einer Grippe oder Hefepilzinfektion?
Mit Schuppenflechte in die Sauna?
Starker Husten wegen Schuppenflechte?
Trotz Schuppenflechte zur Blutspende?
Haare föhnen bei Schuppenflechte?
Muss man die Schuppenflechte einem neuen Arbeitgeber melden bzw. im Bewerbungsgespräch angeben?
Erwerbsunfähig wegen Schuppenflechte?
Gegen Grippe impfen lassen trotz Schuppenflechte?
FSME-Impfung trotz Schuppenflechte?
Mehr Haarausfall durch Schuppenflechte?
Wie verläuft die Schuppenflechte?
Bleibt die von Schuppenflechte betroffene Haut nach dem Abheilen heller als die umliegende Haut?
Was tun gegen Schuppenflechte im Gesicht?
Verschlechtert sich die Schuppenflechte in den Wechseljahren?


Fragen zur Schuppenflechte – Äußerliche Behandlung mit Lösungen, Cremes und Salben

Kann man Vitamin D überdosieren?

Hilft Arganöl gegen Schuppenflechte?
Eincremen bei Schuppenflechte am Rücken – Wie geht das?
Schuppenflechte am Augenlid – was kann man dagegen tun?
Schuppenflechte-Behandlung: welche Salbe sollte man zuerst auftragen?
Hautrötungen durch Naturkosmetika?
Dr. Michaels Präparate gegen Schuppenflechte – gibt es Nebenwirkungen?
Wie wird Clobetasol gegen Schuppenflechte angewendet?
Cortison am Penis oder an der Scheide anwenden?
Wie wird Dithranol bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut angewendet?
Woher bekommt man Steinkohleteer?
Ist Dithranol bei Schuppenflechte besser als Cortison?
Neuropson gegen Schuppenflechte – ist die Salbe aus Thailand ein Wundermittel?
Schuppenflechte und Bakterien – Was kann man gegen die Mikroorganismen tun?
Trockene Kopfhaut durch Cortison oder Salicylsäure – Was tun?


Fragen zur Schuppenflechte – Medikamente zur Einnahme

Wie oft soll man Vitamin D bei Schuppenflechte einnehmen?
Wie lange darf man MTX (Methotrexat) einnehmen?
Erektionsprobleme durch MTX (Methotrexat)?


Fragen zur Schuppenflechte – Sonne und Lichttherapie

Wie viel Sonne ist gut für meine Schuppenflechte-Haut?
Kann die Lichttherapie bei jedem Schuppenflechte-Patienten durchgeführt werden?
Solarium gegen Schuppenflechte?


Fragen zur Schuppenflechte – Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel

Antioxidantien gegen Schuppenflechte?
Wasserkefir gegen Schuppenflechte – hilft das?
Hilft eine Enzymtherapie gegen Schuppenflechte?
Himalaya-Salz gegen Schuppenflechte?
Gibt es eine „Schuppenflechte-Diät“?


Fragen zur Schuppenflechte – Alternative Behandlung

Schuppenflechte mit Eigenurin behandeln?
Schneckenschleim bei Schuppenflechte?
Hilft Homoöpathie gegen Schuppenflechte?
Hilft Akupunktur bei Schuppenflechte?
Schuppenflechte mit Algen behandeln?
Farblichttherapie gegen Schuppenflechte?
Schuppenflechte mit der Bioresonanztherapie behandeln?


Fragen zur Schuppenflechte – Sonderformen

Kann Psoriasis arthritis ohne Schuppungen und Hautrötungen auftreten?

Können Schuppenflechte-Patienten dem Gelenkbefall (Psoriasis arthritis) vorbeugen?
Was hilft bei Psoriasis pustulosa?


Fragen zur Schuppenflechte – Reha und Krankenkassen

Wie oft darf ich bei Schuppenflechte eine Reha machen?
Die Kasse will das Bestrahlungsgerät nicht für mich zahlen – was kann ich tun?
Kann man bei Schuppenflechte Urlaub auf Krankenschein machen?
Zusatzkosten bei Berufsunfähigkeitsversicherung für Schuppenflechte-Patienten?
 


"Der Schriftbeitrag wurde von mir in meiner Eigenschaft als ärztlicher Beirat auf seine medizinische Aussagen geprüft. Es bestehen keine Bedenken. Der Beitrag eignet sich sehr gut als Vorinformation der Leidtragenden, kann jedoch nicht die individuelle ärztliche Diagnose, Beratung und Therapie ersetzen. Ich empfehle deshalb ausdrücklich den persönlichen Arztbesuch." Dr. med. Regine Sticken, Meldorf,
www.hautarzt-meldorf.de


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Schuppenflechte Behandlung und Therapie Schuppenflechte ist leider noch nicht heilbar, aber behandelbar. Mit der...
  2. Schuppenflechte: Innerliche Behandlung Die innerliche Behandlung zielt darauf ab, auf das Immunsystem Einfluss...
  3. Schuppenflechte: Verbreitung und Ursachen Die Ursachen der Schuppenflechte (Psoriasis) sind noch nicht vollständig geklärt....
  4. Schuppenflechte: Äußerliche Behandlung Die äußerliche Behandlung der Schuppenflechte setzt dort an, wo Schuppenflechte...
  5. Was ist Schuppenflechte und welche Schuppenflechte-Symptome gibt es? (Frage 1) Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronische Hautkrankheit. Sie zeigt sich in...

Dein Kommentar

*