});

Schuppenflechte: Äußerliche Behandlung

Die äußerliche Behandlung der Schuppenflechte setzt dort an, wo Schuppenflechte auf der Haut vorliegen. Daher wird diese Therapieform auch als topische, d.h. örtliche Therapie bezeichnet.

Als erster Schritt der äußerlichen Anwendung gilt es, die Haut zu entschuppen, um die entzündeten Hautareale für die Wirkstoffe zugänglich zu machen. Dazu werden Präparate wie Salicylsäure eingesetzt. Auch Ölbäder können diesen Vorgang beschleunigen. Denn die verschuppte Haut wird dadurch weich und löst sich durch sanftes Rubbeln mit einem Handtuch leicht von den betroffen Hautstellen.

 

Als zweiter Schritt werden Salben aufgetragen. Sie sollen zum einen die bei Psoriasis beschleunigte Zellteilung verlangsamen und zum anderen den Entzündungsprozess eindämmen. Dafür kommen unterschiedliche Wirkstoffe in Frage:

  • Teersalben zur Schuppenflechte-Behandlung:
    Teersalben basieren auf Steinkohlenteeren, die der übertriebenen Zellteilung, der Verhornung der Haut und dem Entzündungsprozess entgegenwirken. Zudem wirken sie juckreizstillend. Teerpräparate sollten jedoch in keinem Fall in der Schwangerschaft, bei Säuglingen oder Kleinkindern zur Anwendung kommen. Mehr Infos zu Teer gegen Schuppenflechte
  • Dithranol zur Schuppenflechte-Behandlung:
    Auch Dithranolsalbe bremst die vermehrte Zellteilung bei Psoriasis und blockiert den Entzündungsprozess an den betroffen Hautstellen. Präparate mit einer Kombination aus Harnstoff und Dithranol fördern zudem die bessere Aufnahme der Haut und sollen noch wirkungsvoller sein. Leider ist Dithranol stark färbend – so können Kleidungsstücke in Mitleidenschaft gezogen werden. Mehr zu Dithranol oder der modernen Alternative Micanol
  • Kortison zur Schuppenflechte-Behandlung
    Kortison (Cortison) ist ein im Körper produziertes Hormon und kommt bei gravierenden Entzündungen auch in Salben zum Einsatz. Kortison-Salben sollten nur nach ärztlicher Absprache, immer nur örtlich und zeitlich begrenzt – nicht länger als 2 Wochen – aufgetragen werden. Denn Kortison führt zu einer Verdünnung der Hautschichten und kann zu ungewollten Nebenwirkungen bei langfristigem Einsatz führen (mehr dazu unter Kortison Nebenwirkungen).
    Korstison ist insbesondere an Hautstellen, die keine dicken Hornschichten aufweisen, nur sehr begrenzt angewendet werden, so zum Beispiel auf keinen Fall im Genitalbereich. An den Fußsohlen und den Handinnenbereichen ist der Einsatz hingegen weniger bedenklich. Mehr zu Kortison bei Schuppenflechte
  • Vitamin-A- und D-Salben zur Schuppenflechte-Behandlung
    Auch Vitamin D soll das Zellwachstum reduzieren und die Oberhaut stärken. Vitamin A ist eher für leichte bis mittelschwere Psoriasis gedacht.
  • Präparate mit Schieferöl gegen Schuppenflechte
    Schieferöl wird seit über 100 Jahren zur Behandlung der Schuppenflechte eingesetzt. Schieferöl wirkt talgmindernd und entzündungshemmend. Was dran ist an dem Verdacht, Schieferöl würde Krebs erzeugen und stinken, erfahrt ihr unter Schieferöl gegen Schuppenflechte
  • Oleogele
    Mit neue Hautpflegeprodukten auf natürlicher Basis sollen sich Schuppen und überflüssiger Talg auf der Kopfhaut leichter entfernen lassen. Mehr zu den Oleogelen

Hier geht’s weiter zu den unterschiedlichen Behandlungs- und Therapieformen von Schuppenflechte:

 

Weitere Informationen zum Thema Schuppenflechte finden sich hier:

Schuppenflechte – Symptome

Schuppenflechte – Verbreitung und Ursachen


Schuppenflechte – Behandlung und Therapie

 

  

"Der Schriftbeitrag wurde von mir in meiner Eigenschaft als ärztlicher Beirat auf seine medizinische Aussagen geprüft. Es bestehen keine Bedenken. Der Beitrag eignet sich sehr gut als Vorinformation der Leidtragenden, kann jedoch nicht die individuelle ärztliche Diagnose, Beratung und Therapie ersetzen. Ich empfehle deshalb ausdrücklich den persönlichen Arztbesuch." Dr. med. Regine Sticken, Meldorf, www.hautarzt-meldorf.de


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Schuppenflechte: Innerliche Behandlung Die innerliche Behandlung zielt darauf ab, auf das Immunsystem Einfluss...
  2. Methotrexat zur Schuppenflechte-Behandlung Methotrexat oder MTX wird zur Behandlung der Schuppenflechte eingesetzt und...
  3. Dithranol zur Schuppenflechte-Behandlung Dithranol reduziert die übersteigerte Oberhautbildung bei Psoriasis, die auch für...
  4. Schuppenflechte Behandlung und Therapie Schuppenflechte ist leider noch nicht heilbar, aber behandelbar. Mit der...
  5. Micanol zur Schuppenflechte-Behandlung „Micanol“, das „microverkapselte“, in Fettkügelchen verpackte Dithranol ist seit 1999...

Eine Antwort zu “Schuppenflechte: Äußerliche Behandlung”

  1. Sebel-Franz sagt:

    Nicht alle Teersalben basieren auf Steinkohlenteeren. Es gibt auch mittlerweile Teersalben die aus Holz Teer hergestellt wurden und noch dazu ein 100%iges Naturprodukt ist.

    Diese Teersalbe ist in Schweden sehr bekannt und beliebt und hat nun auch Deutschland erreicht.

    In wie weit sich der unterschied zwischen Steinkohlenteer und Holz Teer bemerkbar macht kann ich leider nicht sagen und beurteilen.
    Aber ich selber habe diese Teersalbe schon testen können und bin zufrieden mit dem Ergebnis.

    Wem es interessiert kann ja mal bei Google unter Prob Super Cream suchen oder auf Amazon, http://www.naturburg.com schauen

Dein Kommentar

*