});

Salicylsäure gegen Ekzeme

Salicylsäure löst die Hornhaut ab, hemmt Bakterien, tötet Pilze, schützt vor Sonnenstrahlen und wird vor allem bei Ekzemen mit starker Verhornung sowie bei hyperkeratotischen Ekzemen verordnet.

Salicylsalbe gibt es zum Einnehmen in Creme- oder Salbenform mit Konzentrationen zwischen 10 und 40 Prozent.

Nebenwirkungen

Durch das übermäßige Auftragen von Salicylsäure-Creme auf dünne Haut (zum Beispiel bei offener Haut oder Säuglingen sowie Kindern), gelangt ein zu großer Teil des Wirkstoffs in den Organismus und kann diesen vergiften. Es folgen unter anderem Verdauungsbeschwerden.
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Salicylsäure-Creme Salicylsäure-Cremes zählen zu den am häufigsten verordneten Medikamenten bei Akne....
  2. Cyclosporin gegen Ekzeme Cyclosporin ist als Medikamente mit den Namen Sandimmun und Neoral...
  3. Nahrungsmittelergänzungen gegen Ekzeme Nahrungsmittelergänzungen können die Therapie von Ekzemen unterstützen. Relevant sind hier...
  4. Salicylsäure zur Schuppenflechte-Behandlung Salicylsäure gehört zu den bekanntesten Mitteln in der Schuppenflechte-Behandlung. Sowohl...
  5. Cortison-Cremes und -Salben gegen Ekzeme Cremes und Salben mit Cortison sind eines der Standard-Therapieverfahren bei...

Dein Kommentar

*