});

Reizklima und Meer gegen Neurodermitis

Ein Aufenthalt am Meer kann erheblichen Einfluss auf das Krankheitsbild bei Neurodermitis haben. Verantwortlich dafür ist das an der See herrschende Reizklima, welches den Stoffwechsel des Körpers eines Neurodermitis-Patienten anregt und somit als bedeutsamer Heilfaktor der Neurodermitis gilt. Als Reizklima wird dabei das Zusammenspiel aus Salzwasser, Sonne, Spurenelementen und ionisierten Teilchen in der Luft bezeichnet.

Insbesondere die Nordseeinseln sind mit viel Wind, hoher Luftfeuchtigkeit, relativ milden Nächten, erhöhter UV-Strahlung tagsüber und nur wenigen schwülen Tagen und Nächten für eine Reizklima-Kur prädestiniert.

Beispielsweise ist die Insel Borkum so weit vom Festland entfernt, dass man vom Hochseereizklima spricht, was für Neurodermtis-Patienten besonders wirksam ist. Der kühle Seewind wirkt als Schon- und Reizfaktor zugleich, lindert den Juckreiz und fördert so die Heilung der Haut. Ekzeme verschwinden und der Teufelskleis aus Juckreiz-Kratzen-Ekezembefall wird durchbrochen.

Aerosole, winzige salzhaltige Meerwassertröpfchen, die durch die Gischt über Land getrieben werden, wirken darüber hinaus abschuppend und entzündungshemmend. Die Haut wird glatter und weicher. Zudem verengen sich die kleinen Blutgefäße in der Haut durch die kühle Luft. Die Folge ist eine erhöhte Stoffwechseltätigkeit, die für schnelleren Abtransport von Giftstoffen aus dem Organismus sorgt.

Aber nicht nur Nord- und Ostsee kommen für einen Meeresaufenthalt in Frage. Im Prinzip ist jeder Küstenort geeignet. Das Mittelmeer beispielsweise hilft ebenfalls durch hohen Salzgehalt des Meerwassers. Allerdings herrschen dort keine idealen “reizklimatischen” Bedingen vor. Oftmals ist es hier sehr heiß, was das Schwitzen des Organismus fördert und damit zu erhöhtem Juckreiz führen kann.

Oftmals wird auch eine Klimakur am Toten Meer postuliert. Wie das Tote Meer durch seinen erhöhten Salzgehalt in besonderer Weise zur Heilung der Neurodermitis-Ekzeme beitragen kann, erfahrt ihr unter: Totes Meer gegen Neurodermitis.

Lest hier über eine Spezialform der Reiz- und Klimatherapie: Die Thalassotherapie gegen Neurodermitis.

Und hier geht’s zur allgemeinen Seite der Licht- und Klimatherapie bei Neurodermitis.
 

Quelle: Heilen mit der Kraft des Meeres (Ellen Heidböhmer)

Linktipp:
Auch in Heilbädern kann man seiner Haut etwas Gutes tun. Hier gibts eine Übersicht über Heilbäder in Deutschland.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Reizklima und Meer gegen Asthma Ein Meeresaufenthalt kann erheblichen positiven Einfluss auf asthmatische Beschwerden haben....
  2. Totes-Meer-Salz gegen Neurodermitis Wem ein Aufenthalt am Toten Meer zu teuer ist, kann...
  3. Totes Meer bei Neurodermitis Durch den hohen Salz- und Mineralstoffgehalt können Entzündungen gelindert...
  4. Reizklima In Gebieten mit Reizklima wird die Haut durch die Witterungsbedingungen...
  5. Das Tote Meer – wie die Natur die Haut heilt Erleben Sie die Heilkraft des Toten Meeres Seit Jahrtausenden...

Dein Kommentar

*