});

Psorcutan Beta

Psorcutan Beta Salbe ist ein verschreibungspflichtiges Mittel mit den Wirkstoffen Betamethason dipropionat und Calcipotriol Hydrat. Genau wie die herkömmliche Psorcutan Salbe enthält auch Psorcutan Beta also Cortison, allerdings in einer anderen chemischen Zusammensetzung.

Von den Wirkstoffen sind folgende Mengen enthalten:

  • Betamethason dipropionat 0,500 mg/g
  • Calcipotriol Hydrat 0,050 mg/g

Calcipotriol ist eine mit Vitamin D vergleichbare Substanz, Betamethason ein Kortikosteroid (Cortison), das Entzündungen hemmt.

Haupteinsatzgebiet der Salbe ist eine bestimmte Form der Schuppenflechte, die Plaque-Psoriasis (Psoriasis vulgaris), eine Hautkrankheit, die durch übermäßige Hautzellenproduktion hervorgerufen wird und mit Rötungen, Verdickungen und starker Schuppung der Haut einhergeht. Psorcutan Beta reduziert die Wachstumsrate der Hautzellen und normalisiert damit auch den Hautzustand.

Psorcutan Beta richtig anwenden

Da Cortison nicht nur wirksam, sondern auch reich an Nebenwirkungen sein kann, darf Psorcutan Beta nur nach Absprache mit dem Arzt eingesetzt und dosiert werden.

Nicht anwenden darf man die Salbe u.a. bei einer Überempfindlichkeit gegenüber einem der Wirkstoffe, auch bei Schwangeren, Stillenden und Kindern ist erhöhte Vorsicht geboten, ebenso bei Menschen mit Diabetes mellitus (Cortison kann den Blutzuckerspiegel erhöhen).

Weiterhin darf Psorcutan Beta nicht eingesetzt werden:

  • bei einem gestörten Haushalt des Kalziumspiegels
  • bei anderen Formen der Schuppenflechte, zum Beispiel der pustulösen oder exfoliativen Psoriasis, der Psoriasis guttata oder der Psoriasis erythrodermatica

Bei folgenden Hauterkrankungen und an folgenden Körperstellen darf die Salbe ebenfalls nicht verwendet werden:

  • Vireninfektionen wie Windpocken oder Herpes
  • Bakterielle Infektionen oder Infektionen mit Parasiten wie Krätze
  • Pilzinfektionen wie Fußpilz oder Tinea
  • Rosacea
  • Ichthyose
  • Rissige Haut
  • Dünne Haut
  • Dehnungsstreifen
  • Hautgeschwüre
  • Periorale Dermatitis
  • Syphilis und Tuberkulose
  • Juckreiz am After oder an den Genitalien

Andere Medikamente mit Cortison sollten nicht gleichzeitig angewendet werden, da sonst verstärkt Nebenwirkungen drohen.

Wie alle Cortison-Präparate wird auch eine Behandlung Psorcutan Beta üblicherweise nicht plötzlich abgebrochen, sondern ausgeschlichen, also schrittweise reduziert. Andernfalls steigt das Risiko für Nebenwirkungen.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Beta 2-Sympathomimetika Bei symptomatischer COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und Asthma zählt Beta-2-Sympathomimetika...
  2. Daivobet Daivobet ist eine Salbe mit den Wirkstoffen Calcipotriol (ähnlich aufgebaut...
  3. Betagalen Creme Betagalen Creme ist ein verschreibungspflichtiges Präparat zum Auftragen auf die...
  4. Minipulstherapie Die orale Minipulstherapie mit Wirkstoffen aus der Gruppe der Kortikosteroide...
  5. Psoriasis capitis Psoriasis capitis ist eine Schuppenflechte auf der behaarten Kopfhaut. Die...

Kommentare sind geschlossen.