});

Panthenol bei Neurodermitis

Panthenol wird zur Neurodermitis-Behandlung in Form von Wasser-Öl-Emulsionen zur äußeren Behandlung eingesetzt. Es wird in der Haut zu Panthenolsäure (Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine) umgewandelt und verbessert die Feuchtigkeit und Elastizität der Haut. Es dringt tief in die unteren Hautschichten ein und bindet Wasser. Außerdem regt die Substanz die Teilung der Hautzellen an und fördert so die Gewebeneubildung und Heilung. Zudem lindert Panthenol den für Neurodermitis typichen Juckreiz, wirkt entzündungshemmend und fördert die Wundheilung.

Neben Cremes und Salben wird Panthenol in Lutschtabletten, Nasensprays, Augentropfen und Kontaktlinsen-Reinigungsprodukten eingesetzt.

Nebenwirkungen treten in der Regel nicht auf. In sehr seltenen Fällen kann es jedoch zu Reizungen und Kontaktallergien kommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:
Deutsches Ärzteblatt
Apotheken-Umschau, Heft 15. September 2010


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Kontaktlinsen bei Pollenallergie Eine der häufigsten Allergien ist die landläufig als Heuschnupfen...
  2. Thiomersal-Allergie Verbreitung und Symptome Thiomersal ist ein organisches Quecksilbersalz, welches als...
  3. Benzalkoniumchlorid Bei Benzalkoniumchlorid handelt es sich um ein Konservierungsstoff, der in...
  4. Ballonrebe gegen Neurodermitis Die Ballonrebe kann aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung gegen Neurodermitis und...
  5. Test-Allergiemittel In einem umfangreichen Test von rezeptfreien Allergiemitteln kommen die Tester...

Dein Kommentar

*