});

Ohrkerzen

Ohrkerzen (Ohrenkerzen, Körperkerzen, Hop-Kerzen) sind Kerzen, die zur Reinigung der Ohren und für andere medizinische Anwendungen dienen sollen – und angeblich schon vor Jahrtausenden von verschiedenen Völkern dafür genutzt wurden. Zugeschrieben werden die Ohrkerzen den Hopi-Indianern. Belege dafür, dass diese oder andere Indianerstämme die Ohrkerzen wirklich eingesetzt haben, gibt es jedoch keine.

In Deutschland sind Ohrkerzen seit etwa 1990 erhältlich. Angeboten werden sie von verschiedenen Anbietern und in verschiedenen Formen. Gemeinsam haben sie jedoch, dass sie etwa 20 bis 30 Zentimeter lang und innen hohl sind. Manche der Produkte sind nach oben hin trichterförmig verbreitert, manche unten am Ende mit einer dünnen Aluminiumfolie umwickelt oder mit einem Sicherheitsfilter ausgestattet, der verhindern soll, dass Substanzen der Ohrkerzen ins Ohr gelangen.

Woraus bestehen Ohrkerzen?

Die Bestandteile der Ohrkerzen variieren ebenfalls („Geheimnis des Herstellers“ …), enthalten sind jedoch meist:

  • Bienenwachs
  • Naturgaze
  • Ätherische Öle
  • Baumwolle
  • Heilpflanzen in Pulverform

Wie werden Ohrkerzen angewendet?

Zur Ohrkerzenbehandlung legt sich der Behandelte auf die Seite, dann wird die Ohrkerze mit einer drehenden Bewegung und ohne Druck senkrecht ins Ohr gesteckt – so, dass der Gehörgang luftdicht durch die Kerze verschlossen wird. Anschließend wird die Kerze am oberen Ende angezündet.

Bei der Verbrennung entsteht ein Unterdruck am unteren Ende der Kerze, so die Anhänger der Methode. Dadurch soll der Druck im Mittelohr und in den Nebenhöhlen reguliert und der Sekretfluss aktiviert weden, indem die Wärme die Durchblutung fördert und das Lymphsystem anregt, was sich positiv aufs Immunsystem auswirken soll.

Gleichzeitig sollen die Ohrenkerzen Energiepunkte im Ohrbereich aktivieren, die Geräusche beim Abbrennen sollen zudem angenehm entspannen – ein Grund, warum die Ohrkerzen immer häufiger im Wellnessbereich zum Stressabbau benutzt werden.

Angeblich – doch dies wurde inzwischen widerlegt – werden die Ohren durch die Ohrkerzen aufgrund des Unterdrucks von Ohrenschmalz befreit. Allerdings reicht der Druck nachweislich nicht aus, um den Schmalz zu entfernen.

Was sind Körperkerzen?

Nachdem die Ohrkerzen Eingang in Alternativmedizin und Wellness erlangten, wurden ähnliche „Heilkerzen“ für den Körper hergestellt, die Körperkerzen. Sie können nicht nur am Ohr eingesetzt werden, sondern werden überall dort aufgesetzt, wo Chakrenpunkte liegen. Die Kerze sollte dabei von einem zweiten gehalten werden, außerdem empfiehlt sich eine kleine Mullkompresse als Schutz zwischen Haut und Körperkerze.

Körperkerzen sollen entspannen und revitalisieren, die Durchblutung und den Energiefluss fördern und entschlacken.

Helfen Ohrkerzen wirklich?

Uns liegen keinerlei Beweise für die Wirksamkeit von Ohrkerzen vor. Da außerdem auch eine Verletzungsgefahr für den Behandelten ausgeht, lehnen Wissenschaftler die Methode ab.

Die Unterdruck-Theorie wurde widerlegt, Ohrenschmalz kann damit also nicht entfernt werden, auch gibt es keine Luftströme aus den Ohren. Stattdessen fand man bei einigen Patienten Teile des Wachs in den Gehörgängen – gefährlich, da Verbrennungsgefahr durch das heiße Wachs besteht. Die Ohrkerzen mit Sicherheitsfilter oder Tropfschutz schaffen zumindest dahingehend Abhilfe.

In einer Befragung von 122 deutschen HNO-Ärzten zeigte sich, dass immer wieder Nebenwirkungen wie Verbrennungen und weitere Schädigungen eintreten.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Paraffinbad Ein Paraffinbad ist ein Bad mit Paraffin-Zusätzen, das der Haut,...
  2. Warzen besprechen Warzen zu besprechen ist ein (gar nicht mal so seltener)...
  3. Die 7 häufigsten Fehler bei Neurodermitis (5/7)   zurück          weiter   5. Fehler:...
  4. Knutschfleck Der Knutschfleck (hypobare Sugillation) ist eine Hautblutung, die durch Unterdruck...
  5. Tabletten Tabletten sind feste, einzeln dosierte Arzneimittelzubereitungen. Sie enthalten die Einzeldosis...

Kommentare sind geschlossen.