});

Erfolgsgeschichte von Jens aus München

Als Autor bzw. federführender Redakteur des Portals möchte ich an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, über meine persönliche Erfahrung, insbesondere meine Heilerfolge zu berichten. Nach 33 jähriger Leidensgeschichte, unzähligen Arztbesuchen und ebenso vielen Behandlungsmethoden bin ich nur per Zufall zu einer nahezu vollkommenen Linderung meiner Neurodermitis-Beschwerden gekommen.

Während eines Auslandsaufenthaltes in Korea wurde eine durch verunreinigte Lebensmittel hervorgerufene bakteriellen Entzündung durch einen Klinik-Arzt mit Antibiotika (zur Abwehr der bakteriellen Entzündung) und Probiotika, also gefriergetrockneter Milchsäurebakterien (zum bakteriellen Ausgleich der Darmflora) behandelt. Durch die Behandlung verschwand nicht nur die bakterielle Entzündung, auch die Neurodermitis-Beschwerden ließen innerhalb von wenigen Tagen deutlich nach.

Die positive Auswirkung auf meine Neurodermitis kam in meinem Fall so rasch und durchgreifend, dass nach zahlreichen Recherchen und Gesprächen mit Medizinern schnell klar wurde, dass die Effekte nur durch die Einnahme des Probiotikums kommen konnten. Per Zufall hatte ich mich also durch die Einnahme der probiotischen Tabletten einer Darmsanierung unterzogen, deren positive Auswirkungen unmittelbar und durchgreifend festzustellen waren.

Probiotika stellen dabei keine klassischen „Medikamente“ dar sondern fallen in die Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel. Nach Rücksprache mit diversen Ärzten in Deutschland entschied ich mich, die  Therapie zunächst mit den koreanischen Probiotika, später mit deutschen Produkten in ähnlicher Zusammensetzung fortzusetzen. Die konsequente, d.h. kontinuierliche Darmbehandlung durch die Einnahme der probiotischen Tabletten über etwas mehr als 6 Monate hat schließlich (bei mir) zu einer durchgreifenden und dauerhaften Heilung meiner Neurodermitis geführt, so dass ich heute  nahezu beschwerdefrei bin. Ein Zustand, auf den ich 3 Jahrzehnte gewartet habe, ein Zustand, zu dem mich alle medizinischen Behandlungen von Salben über Ernährungsumstellung bis hin zu Licht- und Akupunkturtherapien nicht führen konnten.

Eine eigene Produktrecherche (siehe unter Grafik) am Markt erhältlicher Probiotika hat zum Ergebnis geführt, dass vermutlich die Bakterienstämme Bifidobacterium lactis und Lactobacillus acidophilus die positiven Auswirkungen hervorgerufen haben. 

Inzwischen habe ich die Probiotika abgesetzt, meine Darmflora scheint sich auf „Normalniveau“ stabilisiert zu haben und sämtliche Neurodermitissymptome, insb. die sehr trockene Haut sowie die starken Juckreizschübe sind nahezu verschwunden.

An dieser Stelle nochmals der Hinweis, dass die durchgeführte Eigenanalyse zwar auf einer detailiierten Recherche und in Absprache mit namhaften Instituten erfolgt ist. Eine Aussage über die generelle Wirksam der Bakterienstämme kann aber damit auf keinen Fall getroffen werden. Denn die individuellen Ursachen und Auslöser der Neurodermitis können vollkommen unterschiedlich sein.

Tabelle vergrößern

Im Interview mit mir erfahrt ihr mehr über meine Neurodermitis-Erfahrungen als Kind, und darüber, was ich Eltern zum Umgang mit ihrem kranken Kind empfehlen kann.

 

 

Zurück zur Übersicht aller Erfolgsgeschichten


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Interview mit Jens Jens ist 35 Jahre alt und der Autor des Neurodermitis...
  2. Erfolgsgeschichte von Anna Als selbst von Neurodermitis Betroffene möchte ich hier auch ein...
  3. Erfolgsgeschichte Nicole: Amalgam-Allergie und Probiotika Deine Seite finde ich Klasse. Besonders, weil die Meisten denken,...
  4. Erfolgsgeschichte von Ursula aus der Pfalz Hallo jucknix, ich hab hier mal ein paar Dinge aufgeschrieben,...
  5. Erfolgsgeschichte von Marco aus Berlin Seit ca. 5 Jahren habe ich starke Neurodermits am rechten...

Dein Kommentar

*