});

Narzissen-Allergie

Narzissen-Allergie

Verbreitung und Symptome

Die Narzisse ist eine weit verbreitete Gartenpflanze, die ihre Blütezeit von März bis Mai hat.

Als Pollenallergen spielt die Narzisse praktisch keine Rolle, da die von ihr freigesetzten Pollenmengen sehr gering sind.

Eine echte Kontaktallergie auf Narzissen existiert ebenso nicht. Allerdings führt der Kontakt mit Narzissen häufig zu Hautirritationen, hervorgerufen durch in der Narzisse enthaltenen giftigen Alkaloide. Irritationen haben direkte chemische oder physikalische Reize als Ursache und werden nicht, wie die Allergie, vom Immunsystem gesteuert. Irritationen sind deshalb meist weniger risikoreich als Allergien.

Kreuzallergien

Kreuzallergien bestehen keine (->Was sind Kreuzallergien?).

Diagnose

Erfolgt durch einen Epikutantest. Siehe auch unseren Sonderbeitrag zum Thema "Allergietest".



Therapie

Meiden von Narzissen.

 

Was Du sonst noch gegen Allergien tun kannst erfährst Du unter Allergie Behandlung.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.

 

Bild: pixelio.de / Grace Winter


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Zitronen-Allergie Verbreitung und Symptome Die Zitrone wird als wichtiger Vitamin-C...
  2. Teebaumöl-Allergie Verbreitung und Symptome Der Teebaum wird seit vielen Jahrhunderten als...
  3. Thiurame-Allergie Verbreitung und Symptome Thiurame werden in der Gummiherstellung als Vulkanisationsbeschleuniger...
  4. Artischocken-Allergie Verbreitung und Symptome Die Artischocke ist vor allem als...
  5. Wacholder-Allergie Verbreitung und Symptome Der Heide-Wacholder blüht von Mai bis...

Dein Kommentar

*