});

Nagelpilz – Behandlung

Eine Nagelpilz-Behandlung ist bei jedem Pilzbefall der Fußnägel oder Fingenägel notwendig. Der Grund: ein Nagelpilz (Onychomykose) bildet sich nicht ohne Therapie zurück. Und selbst mit den richtigen Maßnahmen kann die Behandlung langwierig sein und über mehrere Monate konstantes Eincremen erfordern.

Wichtigster Bestandteil der Behandlung von Nagelpilzen sind die Antipilzmittel (Antimykotika), mit denen die befallene(n) Nagelplatte(n) vollständig vom Pilz befreit werden müssen. Der genaue Therapieplan richtet sich nach der Art des Pilzes, der Ausbreitung der Pilzinfektion und den befallenen Nägeln.

Einige der verfügbaren Mittel sind Breitband-Antimykotika, die gehen eine Reihe verschiedener Pilze wirken. Andere Antimykotika wirken spezifisch, also gegen bestimmte Pilzarten. Daher sollte für eine spezifische Therapie zunächst genau diagnostiziert werden, um welche Onychomykose es sich handelt. Unterschieden werden zwei Formen der Nagelpilz-Behandlung: die lokale und die systemische.

In den meisten Fällen – nämlich dann, wenn die Nagelwurzel nicht befallen ist und nur einzelne Nägel infiziert sind – reicht die örtliche Behandlung des Nagels mit antimykotischen Crems und Nagellacken aus. Als Wirkstoffe kommen dann zum Beispiel Amorolfin und Ciclopirox zum Einsatz. Diese werden direkt auf die betroffenen Nägel aufgetragen. Diese „lokal“ anzuwendenen Medikamente gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Wenn mehrere Nägel befallen sind, kann zusätzlich noch eine Salbe angewendet werden, die die verdickten Nägel aufweicht und auflöst. Danach kann der Nagel mit antimykotischen Lacken weiterbehandelt werden.

Bei einer schlimmeren Infektion können

Antimykotika

auch systemisch verabreicht werden, also als Tabletten zur Einnahme.

Manchmal, wenn die Nagelplatte vom Pilzbefall verformt wird, kann der Nagel einwachsen, die umliegende Haut entzündet sich dann und ist anfällig für Erreger.

Eine chirurgische Entfernung der Nägel kommt jedoch nur in sehr schweren Ausnahmefällen in Frage.

Mehr dazu unter:

Nagelpilz
Nagelpilz – Ursachen
Nagelpilz – Symptome
Nagelpilz – Diagnose
Nagelpilz – Behandlung
Nagelpilz vorbeugen

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Nagelpilz – Symptome Typische Nagelpilz-Symptome sind verdickte und verfärbte Nägel, die bröckeln können....
  2. Nagelpilz Der Nagelpilz (Onychomykose) kann sehr lästig werden. Verfärbte, dicke und...
  3. Nagelpilz – Diagnose Die Nagelpilz-Diagnose stellt den Arzt aufgrund der typischen Symptome (Nagelverdickung,...
  4. Nagelpilz vorbeugen Einem Nagelpilz vorbeugen kann man, indem man die Risikofaktoren einer...
  5. Nagelpilz Vereinzelt tritt bei Neurodermitis auch ein Juckreiz an den Fingernägeln...

Eine Antwort zu “Nagelpilz – Behandlung”

  1. Maria sagt:

    Super Tipps, Dankeschön!
    Meinen Nagelpilz bin ich auch dank verschiedener Hausmittel wie dem Fußbad mit Teebaumöl losgeworden. Zu Beginn musst ich aber doch zu härteren Mitteln greifen – der Nagel war schon stark befallen -ich habe dann ein halbes Jahr einen speziellen Nagellack aufgetragen. Zur Vorbeugung trage jetzt ich in all meinen Schuhen Sohlen aus natürlichem Zedernholz und reibe sie regelmäßig noch mit Essig ein. Viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.

Dein Kommentar

*