});

Mehr Haarausfall durch Schuppenflechte?

Schuppenflechte kann einen Haarausfall auslösen oder verstärken. Durch eine wirksame Therapie ist der Haarausfall jedoch in der Regel wieder umkehrbar.

Anders beim erblich-hormonell bedingten Haarausfall, bei dem nur wenige Medikamente wirklich helfen, den fortschreitenden Haarausfall zu stoppen. Dass massig Haare nachwachsen ist sehr unwahrscheinlich.

Der erblich-hormonell bedingter Haarausfall betrifft jeden zweiten Mann und etliche Frauen in den Wechseljahren. Als wirksam erwiesen haben sich: 

  • Bei Frauen: Kopftinkturen mit dem weiblichen Sexualhormon Estradiol (wie in Ell-Cranell alpha) sowie Hemmstoffe der männlichen Andregene zur Einnahme (wie in Diane-35)
  • Bei Männern: Finasterid zur Einnahme (wie in Propecia) und Minoxidil-Lösung (wie in Regaine 5%)

Die Mittel sind rezeptpflichtig, die Kosten müssen die Patienten aus der eigenen Tasche decken.

Mehr zur Schuppenflechte.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Habe ich Schuppenflechte? Die Schuppenflechte lässt sich aufgrund ihres typischen Erscheinungsbildes in der...
  2. Schuppenflechte Psoriasis oder Schuppenflechte ist eine chronische Hautkrankheit, die Symptome einer...
  3. Bekommt mein Kind auch Schuppenflechte? Schuppenflechte (Psoriasis) ist einerseits erblich, hängt andererseits aber auch von...
  4. Verschlechtert sich die Schuppenflechte in den Wechseljahren? Bis heute sind uns keine Studien bekannt, in denen sich...
  5. Was ist Schuppenflechte und welche Schuppenflechte-Symptome gibt es? (Frage 1) Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronische Hautkrankheit. Sie zeigt sich in...

Eine Antwort zu “Mehr Haarausfall durch Schuppenflechte?”

  1. Jürgen sagt:

    Ich habe auf xxx gelesen, dass erblich bedingter Haarausfall im Normalfall nicht anders behandelbar ist als mit einer Haartransplantation. Helfen Mittel wie Minoxidil wirklich?

Dein Kommentar

*