});

Meersalz gegen Pickel

Meersalz gegen Pickel – wirklich wirksam oder ein Ammenmärchen? Jucknix klärt auf.

Das Meersalz aus dem Toten Meer soll sanft und frei von Nebenwirkungen gegen unreine Haut und Pickel helfen. Aufenthalte am Toten Meer gehören seit Jahrzehnten zu den Therapien gegen verschiedene Hauterkrankungen. Das Salzwasser in Kombination mit der Sonne kann die Haut regenerieren und neu regulieren und so unter anderem Pickel austrocknen und antibakteriell wirken.

Leider hält diese Wirkung oft nur ein paar Tage oder Wochen an, nach dem Urlaub kommt der alte Hautzustand gerade bei Akne schneller zurück, als einem lieb ist. Hilft das Meersalz auch langfristig gegen Pickel, wenn man es daheim in Form von Cremes, Salben, Bädern und Peelings anwendet?

Wie wirkt Meersalz gegen Pickel?

Das Meersalz trocknet die Haut an der Oberfläche aus, trägt alte Hautzellen ab, reinigt die Haut und wirkt gegen Bakterien und Infektionen. Meersalz hemmt Entzündungen.

Diese Wirkung wird zum Teil in Kombination mit Sonnenbestrahlung verstärkt – wie es bei Urlauben am Meer und insbesondere am Toten Meer der Fall ist. Wer Meersalz gegen Pickel zuhause ausprobiert, dem fehlen natürlich die unterstützenden Sonnenstrahlen. Das ist jedoch kein Grund, die Sonne mit Besuchen im Solarium zu ersetzen. Solarium-Aufenthalte haben bei den meisten Akne-Betroffenen mehr negative als positive Auswirkungen. Zwar mag das Hautbild kurzfristig besser werden, kurz darauf treten jedoch meist vermehrt Hautunreinheiten und Pickel auf. Dies ist unter anderem begründet in der stärkeren Verhornung der Haut durch das Solarium, die wiederum zu verstopften Talgdrüsen führen kann.

Das Meersalz allein mag weniger wirksam als in Kombination mit Sonnenlicht sein, dafür ist es arm an Nebenwirkungen.

Meersalz gegen Pickel – verschiedene Anwendungsmöglichkeiten

Meersalz gegen Pickel gibt nicht nur als Bestandteil fertiger Cremes, Salben und Peelings, sondern auch in verschiedenen Zubereitungen in Apotheken, Reformhäusern und Drogerien, mit denen sich Dampfbäder mit dem Salz durchführen lassen – ähnlich wie die bekannten Kamillen-Dampfbäder gegen Erkältungen. Dazu nimmt man eine Schüssel oder einen Topf, füllt sie mit Wasser und einer Handvoll Meersalz (idealerweise aus dem Toten Meer), kocht das Ganze auf und verrührt es solange, bis sich die sichtbaren Salzkristalle aufgelöst haben. Anschließend hält man das Gesicht über die Schüssel und lässt den Dampf einwirken. Mit einem Handtuch abgedeckt verstärkt sich die Wirkung. Die Meersalz-Dampfbäder können auch mit entzündungshemmender Kamille kombiniert werden.

Regelmäßig angewendet kann Meersalz ein mildes und dennoch wirksames Mittel gegen Pickel und unreine Haut sein. Wie immer bei den Behandlungen von Hauterkrankungen gilt auch hier: manchen hilft die Therapie, anderen nicht. Da hilft nur, es selbst auszuprobieren.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Olivenöl gegen Pickel Olivenöl gegen Pickel – eine echte Alternative zu Cremes und...
  2. Aspirin gegen Pickel? Aspirin gegen Pickel – wirksames Mittel oder ein weiterer Mythos...
  3. Kamillentee gegen Pickel Kamillentee gegen Pickel – Ammenmärchen oder wirklich wirksam? Die Antwort...
  4. Pickel von Schokolade? Bekommt man von Schokolade Pickel? Viele Akne-Betroffenen sagen: ja. Die...
  5. Kamillendampfbad gegen Pickel Das Kamillendampfbad ist eine Allzweckwaffe, wenn es um Pickel oder...

Kommentare sind geschlossen.