});

Liposarkom-Symptome

Liposarkom-Symptome, also Beschwerden, die im Rahmen einer Erkrankung mit einem bösartigen Tumor des Weichteilgewebes, bleiben meist in den anfänglichen Krankheitsstadien aus. Auch aus diesem Grund bemerken die Betroffenen das Liposarkom oft erst recht spät. Liposarkome sind die zweithäufigste Art bösartiger Weichteiltumore.

Am häufigsten tritt die Fettgewebswucherung auf:

  • an den Beinen (46%)
  • am Rumpf (19%)
  • an den Armen (14%)
  • am Bauch (13%)
  • an der Schädel- und Halsregion (8%)

Wenn sich der Tumor an den Armen oder Beinen befindet, wird er als kleine Schwellung spürbar oder als kleines Knötchen unter der Haut. Das wohl wichtigste aller Liposarkom-Symptome: anders als die gutartigen Hautwucherungen lässt sich das Knötchen nicht unter der Haut verschieben.

Anders bei Sarkomen im Bauch: dort ist über sehr lange Zeit keinerlei Schwellung bemerkbar, der Tumor kann daher lange unbemerkt wachsen. Das Wachstum kann sich von wenigen Wochen bis hin zu mehreren Jahren ziehen.

Schmerzen verursacht die Wucherung erst, wenn sie auf umliegende Organe oder Nerven drückt.

Darüber hinaus hängt das Vorhandensein weiterer Symptome von Liposarkomen von deren Größe und Entstehungsort ab:

  • Wenn der Tumor auf die nerven drückt, kann es zu Lähmungen kommen
  • Ein Tumor im Brustbereich kann zu Schluckbeschwerden oder Atemproblemen führen
  • Im Darmbereich können starke Blähungen oder ein Darmverschluss auftreten, wenn der Tumor den Speisebrei blockiert

Weitere Liposarkom-Symptome jenseits der Haut sind:

  • Müdigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Abgeschlagenheit
  • Fieber
  • Gewichtsverlust
  • Blutungen

Liposarkom-Symptome abklären lassen

Bei den oben genannten Beschwerden solltet ihr auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Je früher eine bösartige Wucherung erkannt wird, umso größer sind die Chancen auf vollständige Genesung.

Der Arzt wird anhand verschiedener Untersuchungen feststellen, ob ein bösartiger Tumor vorliegt und in welchem Stadium er ggfs. ist – daraus leiten sich dann die entsprechenden Therapiemaßnahmen ab.

Zu den wichtigsten Untersuchungen der Liposarkom-Symptome beim Arzt zählen die folgenden:

  • Patientengespräch
  • Abtasten der Knoten und Lymphknoten in der Region der Geschwulst
  • Labormedizinische Untersuchung (Blutbild, Lactatdehydrogenase LDH)
  • Gewebeentnahme (Biopsie) zur Abklärung, ob der Tumor gutartig oder bösartig ist
  • Ultraschall
  • Magnetresonanztomografie (MRT), mit der auch die Ausdehnung eines Tumors festgestellt werden kann
  • Röntgen und Computertomografie (CT) zur Untersuchung auf eine Mitbeteiligung der Knochen oder der Lunge
  • Angiografie zur Abklärung, ob der Tumor in Gefäße hineingewachsen ist
  • Positronen-Emissions-Tomografie (PET) zur genauen Darstellung von Tumoren und deren Ausdehnung mittels Spritzen von radioaktiv markiertem Traubenzucker, wodurch Tumore und Metastasen erhöhte Stoffwechselaktivität zeigen

Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Grindflechte – Symptome Etwa zwei bis zehn Tage nach der Infektion treten im...
  2. Wespenstichallergie – Symptome Bei der Wespenstichallergie können folgende Symptome nach einem Stich auftreten,...
  3. Akupunktur-Leitbahnen Die Leitbahnen durchdringen jeden noch so kleinen Teil des Organismus....
  4. Wucherung Wucherung bezeichnet zum einen eine Zunahme von Gewebevolumen, auch als...
  5. Weizenallergie Symptome Weizen besteht zu 80% aus Gluten. Die Weizenallergie lässt sich...

Kommentare sind geschlossen.