});

Leder-Allergie

Verbreitung und Symptome

Leder hat seine Herkunft vor allem aus Ländern wie Argentinien, Indien und China. Lederprodukte gelten als wichtige Auslöser einer Kontaktallergie. Dabei ist nicht das Leder selbst als Auslöser für die Allergie verantwortlich, sondern die zur Gerbung, Färbung und Verarbeitung eingesetzten Substanzen. Als Lederprodukte, die Allergien auslösen können, gelten vor allem Textilien und Schuhe, die direkt mit der Haut in Berührung kommen:

  • Lederhandschuhe
  • Lederjacken und Lederwesten
  • Lederschuhe und Ledersandalen, insbesondere wenn keine Strümpfe getragen werden
  • Lederarmbänder von Uhren

Aus allergologischer Sicht ist vor allem das Gerben von Leder (der Gerbprozess macht das Leder haltbar) und die dafür verwendeten Substanzen und Chemikalien relevant:

  • Chrom: Das zur Gerbung hautpsächlich eingesetzte Chrom-Sulfat wird als hauptverantwortlich für Allergien auf Leder gemacht. Durch menschlichen Schweiß und Feuchtigkeit und Verunreinigung im Gerbprozess wird das zur Lederverarbeitung verwendete dreiwertige Chrom in vierwertiges Chrom verwandelt. Dieses vierwertige Chrom kann dann relativ leicht in die Haut einziehen und allergische Reaktionen und Symptomverschlechterung bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Nesselsucht auslösen. Für ausführliche Informationen siehe Chrom-Allergie.
  • Formaldehyd: Verbessert die Farbechtheit und die Waschbarkeit des Lederproduktes, siehe auch Formaldehyd-Allergie.
  • Octylisothiazolinon: Octylisothiazolinon ist ein Biozid, welches zur Vermeidung des Schimmelbefalls und zur Konservierung von Leder eingesetzt wird.

Zudem führen eingesetzte Farbstoffe zu Allergien auf Lederprodukte. Oftmals ist das in den Farbstoffen enthaltene Paraphenylendiamin dafür verantwortlich. Und auch die verwendeten Klebstoffe, u.a. Mercaptobenzothiazol gelten als Allergieauslöser bei Lederprodukten.

Diagnose

Erfolgt durch den Epikutantest auf Chrom, Formaldehyd, Octylisothiazolinon sowie spezifische Farb- und Klebemittel. Siehe auch unseren Sonderbeitrag zum Thema "Allergietests".

Therapie

Meiden der durch den Allergietest idenitfizierten Allergene der Lederverarbeitung.

Ist bei Euch eine positive Leder-Allergie festgestellt worden? Berichtet doch über Eure Erfahrung in unserem Forum.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Chrom-Allergie Verbreitung und Symptome Neben Nickel und Kobalt gilt Chrom als...
  2. Formaldehyd-Allergie Verbreitung und Symptome Formaldehyd begegnet uns in vielfacher Form im...
  3. Paraphenylendiamin-Allergie Verbreitung und Symptome Paraphenylendiamin (PPD) wird zum Färben von Haaren,...
  4. Allergie Farbstoffe und Lacke Verbreitung und Symptome Die chemische Zusammensetzung von Farben und Lacken...
  5. Zement-Allergie Verbreitung und Symptome Im Zement sind Spuren der Konaktallergene Chrom,...

Dein Kommentar

*