});

Kopfhaut juckt

Wenn die Kopfhaut juckt, kann das zahlreiche Ursachen haben. In der Regel ist dafür ein Ekzem, ein Hautausschlag verantwortlich.

Juckende Kopfhaut lässt sich meist auf eine der folgenden Erkrankungen zurückführen:

  • Allergisches oder irritatives Kontaktekzem
  • Kopfgneis
  • Milchschorf
  • Neurodermitis
  • Seborrhoisches Ekzem
  • Schuppenflechte

Der Juckreiz auf der Kopfhaut geht zudem oft mit weiteren Symptomen einher, etwa mit Hautrötungen, nässenden Stellen oder starken Schuppungen.

Dabei kann die gesamte Kopfhaut jucken, besonders oft betroffen sind die Stellen am Haaransatz und hinter den Ohren.

So vielfältig die Ursachen einer juckenden Kopfhaut sind, so vielfältig sind auch die notwendigen Therapien. Daher empfehlen wir auf jeden Fall, einen Hautarzt bei anhaltenden Beschwerden aufzusuchen. Dieser kann mittels ausführlicher Befragung und Tests wie einem Allergietest die genaue Ursache meist recht schnell identifizieren und die nötigen Behandlungen einläuten.

Nicht immer muss es dabei die Chemiekeule sein.

Wenn die Kopfhaut juckt, können auch Hausmittel Abhilfe verschaffen:

  • lauwarme Waschungen mit Kamillentee, Ballonrebe, Essig, Johanniskrautöl, Rosmarinöl oder Nachtkerzenöl
  • Waschungen mit Zugsalbe ("Abszess-Salbe") oder teerhaltigen Salben sollten zuvor mit dem Arzt abgesprochen werden
  • Waschungen mit Salz aus dem Toten Meer
  • auch Waschungen mit Heilerde können helfen (siehe auch Lavaerde)
  • kurze Sonnenbäder
  • keine Kapuzen, Mützen und Haarbänder tragen, die synthetische Fasern oder sonstige Allergene enthalten
  • Ernährungsumstellung ausprobieren: Viel Fisch und Sojaprodukte, weniger tierische Eiweiße und vor allem weniger Milchprodukte. Allergene Nahrungsmittel und Nahrungsmittel mit reichlich Histamin vermeiden, da Histamin den Juckreiz verstärkt.
  • für hohe Feuchtigkeit der Luft sorgen, da trockene Luft die Kopfhaut weiter austrocknet und stärker schuppen und jucken lässt
  • Schuppen lassen sich leichter von der Kopfhaut lösen, wenn man sie zuvor mit Salicylsäure-Lösungen einweicht

Sollten diese Mittel nicht helfen, stehen zahlreiche Präparate und Therapieformen aus der Schulmedizin zur Verfügung, wenn die Kopfhaut juckt. Beispiele dafür sind Medikamente mit Vitamin-D3-Derivaten, Cortison oder Dithranol sowie Licht- und Klimatherapien.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Schuppenflechte auf der Kopfhaut – Hausmittel Bei einer leichten bis mittelschweren Schuppenflechte auf der Kopfhaut können...
  2. Fettige Kopfhaut Fettige Kopfhaut überträgt sich einerseits auf die Haare, die dann...
  3. Anus juckt Was tun, wenn der Anus juckt? Zwischen einem und fünf...
  4. Ekzem auf der Kopfhaut Ekzeme auf der Kopfhaut treten häufig auf. Dabei kann es...
  5. Wie wird Dithranol bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut angewendet? Dithranol ist ein beliebter Wirkstoff gegen Schuppenflechte, häufig kombiniert mit...

Kommentare sind geschlossen.