});

Kontaktlinsen bei Pollenallergie

Eine der häufigsten Allergien ist die landläufig als Heuschnupfen bezeichnete Pollenallergie. Wer Kontaktlinsen trägt, hat dann verstärkt Probleme mit juckenden und tränenden Augen.

Kontaktlinsen für Pollenallergiker

Wenn die Pollenflugzeit beginnt, müssen Träger weicher Kontaktlinsen mit Problemen rechnen. Antiallergische Augentropfen werden zur Linderung der Pollenallergie gegeben, doch diese können sich in den großen Poren weicher Kontaktlinsen ablagern. Die Linsen können dadurch aufgeweicht werden. Dadurch können sich die Linsen verfärben und die Inhaltsstoffe herausgelöst werden. Binde- und Hornhaut des Auges werden zusätzlich gereizt.

Eine Alternative bieten harte Kontaktlinsen. Sie werden durch die Augentropfen nicht angegriffen, da sie kleine Poren haben und sich die Tropfen dort nicht ablagern können. Deshalb sind sie während der Heuschnupfenzeit günstiger für Allergiker. Schon etwa fünfzehn Minuten nach dem Einträufeln der antiallergischen Augentropfen können die harten Kontaktlinsen wieder eingesetzt werden.

Wann sollte man den Augenarzt aufsuchen?

Spült die Tränenflüssigkeit die winzigen Pollen unmittelbar unter die Linsen, dann verspüren Allergiker deutlich die bekannten Symptome, also Brennen und starker Juckreiz. Dann sollte man nicht in den Augen reiben, damit die Hornhaut nicht angegriffen wird. Besser ist es, sofort den Augenarzt zu konsultieren. Dieser verschreibt dann Medikamente und spezielle Augentropfen gegen die Pollenallergie.

Empfehlung Tageslinsen

Neben harten Kontaktlinsen sind auch Tageslinsen eine gute Wahl. Die Pollen können sich darin nicht ablagern, denn diese speziellen Kontaktlinsen werden täglich frisch aus dem Aufbewahrungsbehälter genommen. Bevor man jedoch Augentropfen gegen den Heuschnupfen verwendet, sollten der Apotheker oder der Optiker gefragt werden, ob die Linsen die antiallergischen Augentropfen auch vertragen.

Der Griff zur Brille

Grundsätzlich reizen Kontaktlinsen während der Pollenflugzeit die Augen der Allergiker. Deshalb ist der beste Tipp, während der Heuschnupfenzeit auf eine Brille zurückzugreifen. Vor allem, wer weiche Kontaktlinsen trägt, ist damit am besten beraten. Eine Brille schont die Augen und sieht modisch aus.

 

 

Photo: AngryJulieMonday


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Pollenallergie Symptome Pollenallergie-Symptome (Heuschnupfen-Symptome) plagen Millionen deutscher Heuschnupfen-Allergiker. Die Beschwerden fallen von...
  2. Brillenwechsel – wie oft sollte die eigene Brille gewechselt werden?   Die Brille ist weit mehr als ein nützlicher Sehhelfer,...
  3. Heuschnupfen (Pollenallergie) – Symptome Heuschnupfen (allergische Rhinitis) zeigt sich oft in folgenden Symptomen: Die...
  4. Sonstige Allergie-Maßnahmen Neben den medizinischen Maßnahmen zur Allergiebekämpfung gibt es weitere Maßnahmen,...
  5. Poren Der Begriff Poren stammt aus dem Griechischen und steht für...

Kommentare sind geschlossen.