});

Kontaktekzem

Das allergische Kontaktekzem tritt nach dem Hautkontakt mit Allergenen auf. Die Substanzen, auf die die Haut letztlich allergisch reagiert, wurden zuvor meist intensiv und über eine lange Zeit immer wieder berührt. In dieser Zeit wurde die Haut bei jedem zusätzlichen Kontakt etwas mehr sensibilisiert, bis eine Kontaktallergie besteht.

Ursachen

Zu den häufigsten Kontaktallergenen zählen Nickel, Kobalt, Perubalsam und Duftstoffe. Wo diese Stoffe überall vorkommen, erfahrt ihr unter Kontaktallergie.

Symptome

Das Kontaktekzem tritt in der Regel nur dort auf, wo tatsächlich Hautkontakt zum Allergen bestand. Es kann sich jedoch verteilen und zu zusätzlichen Ekzemherden an anderen Körperstellen führen. In diesem Fall spricht man von einem „streuenden Kontaktekzem“.

Unterschieden werden zwei Formen des allergischen Kontaktekzems: das akute Kontaktekzem und das chronische Ekzem:

  • Akutes Kontaktekzem: Bläschen, Papeln, Rötungen und / oder Schwellungen, begleitet von Juckreiz, kann brennen oder stechen.
  • Chronisches Ekzem: Faltenbildung, Schuppung, sticht, brennt und juckt weniger als das akute Kontaktekzem.

Diagnose

Mittels Patientengespräch, Epikutantest und klinischer Diagnostik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Hautpflege – Akutes Kontaktekzem Akute Kontaktekzeme entstehen nach dem Kontakt mit hautreizenden Substanzen oder...
  2. Ekzem durch Irritantien Hautreizende Stoffe (Irritantien) sind chemische oder physikalische Substanzen, die die...
  3. Ekzem Bilder Ekzem Bilder können euch einen ersten Hinweis darauf geben,...
  4. Dermatitis Entzündliche, eher akute Reaktionen der Haut. Wird oft mit Ekzem...
  5. Ekzem Der Begriff „Ekzem“ meint eine Gruppe verschiedener, nicht ansteckender Krankheiten....

Dein Kommentar

*