});

Komedonenquetscher

Komedonenquetscher („Mitesserentferner“) sind Hilfsmittel, mit denen man Mitesser entfernen kann – daheim, also ohne einen Kosmetiker aufsuchen zu müssen.

Komedonenquetscher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die häufigste Form bestitzt jedoch an der einen Seite eine Öse, mit der die Mitesser ausgedrückt und entfernt werden, und an der anderen Seite eine Spitze zum Einstechen und Öffnen des Pickels. Daneben gibt es Varianten mit löffelförmigen Vertiefungen, mit denen die Mitesser aufgestochen und ausgedrückt werden.

Das Produkt sollte stets nickelfrei, rostfrei und leicht desinfizierbar und sterilisierbar sein, um Entzündungen, Hautirritationen und bleibenden Schäden vorzubeugen.

Komedonenquetscher vorbereiten

Im ersten Schritt muss der Komedonenquetscher desinfiziert werden. Legt ihn am besten für 10 Minuten in kochendes Wasser, anschließend in eine Schale, die mit medizinischen Alkohol gefüllt ist. Lasst das Gerät noch in der Schale legen, bis ihr die Haut vorbereitet habt und die eigentliche Anwendung beginnt. Alternativ könnt ihr auch ein Wattepad in die alkoholische Lösung legen und den Komedonenquetscher damit abreiben, die andere Variante ist jedoch gründlicher und daher mehr zu empfehlen.

Die Haut vorbereiten

Ohne Vorbereitung richtet ein Komedonenquetscher mehr Schaden an der Haut an, als dass er nutzt: er reizt, kann die Haut verletzen oder zu Infektionen und vermehrten Mitessern und Hautunreinheiten führen.

Oberstes Gebot bei der Vorbereitung: Sauberkeit. Sowohl der Komedonenquetscher als auch die Haut selbst sollten rein sein. Für die Gesichtsreinigung empfiehlt es sich, zunächst ein mildes Waschgel zu benutzen, anschließend ein Gesichtspeeling. Im nächsten Schritt sollten die Poren geöffnet werden. Das funktioniert am besten mit der Wärme einer Lampe oder mit Wasserdampf, etwa über eine Schale mit kochendem Wasser. Nach 10 bis 15 Minuten Wärmebehandlung ist die Haut ausreichend vorbereitet. Die Mitesser lassen sich dann deutlich einfacher entfernen, die Haut wird weniger verletzt.

Bevor der Komedonenquetscher angesetzt wird, sollten die betroffenen Hautpartien noch mit einem in medizinischem Alkohol getränkten Wattepad desinfiziert werden.

Die eigentliche Anwendung folgt nun und hängt vom verwendeten Gerät ab.

Bei Komedonenquetscher mit Ösen platziert man die Öse über dem Mitesser, die Öse sollte dabei der Größe des Mitessers entsprechen. Mit einer Abwärtsbewegung in Richtung Kinn baut man nun Druck auf, sodass die Pore von der Verstopfung befreit wird.

Beim Komedonenquetschern mit Löffeln fährt man leicht drückend über den Mitesser und löffelt die Talgdrüse möglichst vorsichtig leer.

Anschließend ein neues Wattepad in den medizinischen Alkohol tunken und erneut über die behandelte Stelle fahren. Den Komedonenquetscher am besten gleich desinfizieren, damit sich die Bakterien nicht unnötig auf ihm ausbreiten.

Nach der Behandlung kann das Gesicht mit kühlem Wasser gereinigt und eine Tagescreme aufgetragen werden.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Mitesser auf Nase entfernen Mitesser auf der Nase entfernen? Kein Problem, wenn man ein...
  2. Soll man Pickel ausdrücken? Soll man Pickel ausdrücken? Die meisten Kosmetiker und Mediziner antworten...
  3. Apfelessig gegen Pickel Apfelessig gegen Pickel (Akne, Mitesser, unreine Haut) ist ein beliebtes...
  4. Mitesser ausdrücken Mitesser ausdrücken – darf man das? Und wenn ja, wie...
  5. Unreine Haut – Hausmittel Hausmittel gegen unreine Haut – eine echte alternative zu den...

Kommentare sind geschlossen.