});

Neurodermitis und Kinesiologie

Die Kinesiologie ist eine Art Allergietest und beruht auf der Vorstellung, dass Störungen im Energiefluss des Körpers zu Veränderungen in der Muskelspannung führen. Derartige Veränderungen sollen durch Allergene ausgelöst werden können. Der Neurodermitis Patient muss seinen Arm hoch halten (oder an die Wand drücken), dann wird ihm ein mögliches Allergen in die Hand gegeben. Lässt die Muskelspannung nach, dann wird der Stoff als verdächtiges Allergen eingestuft. Oft stimmen die Ergebnisse nicht mit denen der herkömmlichen Allergietests überein. Werden so etwa bei der Kinesiologie  Allergene übersehen, kann das sehr gefährlich werden: im falschen Vertrauen darauf, eine Substanz zu vertragen, kann eine hohe Dosis eingenommen werden und zu Schocks führen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Pferde-Allergie Verbreitung und Symptome Pferdenallergiker reagieren auf mindestens drei verschiedene...
  2. Allergietest – Provokationstest Wenn kein anderer Allergietest eine genaue Diagnose hervorgebracht hat, kann...

Dein Kommentar

*