});

Karbunkel

Karbunkel (Eiterbeule) sind tiefe und oft schmerzhafte eitrige Infektionen mehrerer beieinander liegender Haarfollikel oder das Zusammenfließen mehrerer beieinander liegender Furunkel. Ein Karbunkel zeigt sich als rote und deutlich erwärmte Schwellung auf der Haut, die oft stark schmerzt und grundsätzlich am ganzen behaarten Körper auftreten kann.

Karbunkel betreffen die Haut und die Unterhaut, zahlreiche Gewebseinschmelzungen treten auf, die ohne Behandlung zu siebartigen Hautdurchbrüchen führen und mit Fieber, geschwollenen und entzündeten Lymphgefäßen, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen einhergehen können. Während einzelne Furunkel meist harmlos und unproblematisch verlaufen, sind sie in gesammelter Form insbesondere als große Karbunkel durchaus potenziell gefährlich und müssen unbedingt therapiert werden. Andernfalls – und vor allem dann, wenn man selbst an den Stellen herumdrückt und -schneidet – drohen lebensgefährdende Blutvergiftungen und Thrombosen.
 
Die Hautveränderungen treten am häufigsten auf am Nacken, an den Schultern, Hüften und Oberschenkeln sowie am Rücken. Die Symptome von Karbunkeln können anderen Krankheitsbildern wie Erythrasmen und Phlegmonen ähneln, die Krankheit muss aufgrund anderer therapeutischer Maßnahmen jedoch von diesen ähnlichen Krankheiten unterschieden und abgegrenzt werden.
 
Diagnostiziert werden Karbunkel vom Arzt meist schon aufgrund des typischen Erscheinungsbildes und durch abtasten. Mittels Abstrich und Laboruntersuchung kann die Diagnose gesichert und der Erreger festgestellt werden.
 
Die Karbunkel-Ursachen liegen in einer Infektion mit Bakterien vom Typ Staphylococcus aureus begründet, die per Schmierinfektion übertragen werden. Menschen mit geschwächtem Immunsystem (durch AIDS siehe HIV Hautausschlag, Diabetes etc.) sowie Ältere neigen eher zu dieser Erkrankung. Auch die Körperhygiene spielt eine Rolle.
 
Die Behandlung läuft meist auf eine operative Öffnung und ein Abfließenlassen des Eiters über eine Drainage hinaus, zudem können Antibiotika zur Einnahme sinnvoll sein.
 
Unbedingt abzuraten ist davon, selbst Hand anzulegen und das Karbunkel entfernen zu wollen. Dadurch erhöht sich die Gefahr neuer Infektionen und zurückbleibender Narben sowie einer Blutvergiftung.

Einem Karbunkel vorbeugen kann man bedingt durch strenge Körperhygiene, eine gesunde, das Immunsystem stärkende Lebensweise und dem Gang zum Arzt, wenn bereits einzelne Furunkel aufgetreten sind, sie sich zu einem großen Karbunkel verbinden können.
 
 
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Verkapselter Pickel Ein „verkapselter Pickel“ ist im Volksmund ein Pickel, der tief...
  2. Furunkulose Furunkulose (Furunculosis) bezeichnet ein schubweise wiederholtes Auftreten zahlreicher Furunkel an...
  3. Furunkel Furunkel entstehen aus zuerst oberflächlichen Entzündungen eines Haarbalgs, erkennbar an...
  4. Mupirocin Mupirocin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antibiotika, also...
  5. Dellwarzen Dellwarzen (Mollusken) treten meist bei Kindern auf. Hervorgerufen werden sie...

Kommentare sind geschlossen.