});

Johanniskraut hilft gegen Neurodermitis

Enthält Stoffe, die die Überreaktion des Immunsystems bremsen und das Wachstum bestimmter Bakterien, die Infektionen auslösen, hindern.

Insbesondere wurde nachgewiesen, dass Hyperforin, ein Inhaltsstoff des Johanniskrauts, über entzündungshemmende und zugleich antibakterielle Eigenschaften verfügt. Die ebenfalls im Johanniskraut enthaltenen „Glucane“ tragen zu einer nachhaltigen Regeneration der durch Neurodermitis geschädigten Hautbarriere bei. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Eingerissene Fersen – Was hilft? Eingerissene Fersen können nicht nur kosmetisch unschön sein, sondern auch...
  2. Hilft Arganöl gegen Schuppenflechte? Arganöl scheint ein Modeprodukt zu sein, dass in immer mehr...
  3. Wie gut hilft Nachtkerzenöl wirklich gegen Neurodermitis? Dr. med. Detlef Nachtigall von der Website "Wirksam oder unwirksam"...
  4. Mückenstiche – was hilft? Für gewöhnlich sind sie zwar gesundheitlich unbedenklich, und dennoch: Mückenstiche...
  5. Präbiotika gegen Neurodermitis Präbiotika sind von Probiotika zu unterscheiden. Während Probiotika bereits im...

Dein Kommentar

*