});

Hypnose und NLP gegen Allergien Interview

Immer mehr Menschen lassen sich aus therapeutischen Gründen hypnotisieren. Sei es, um mit dem Rauchen aufzuhören, als Teil einer Schmerztherapie, oder bei Angst vor einem zahnärztlichen Eingriff. Und auch die Mentaltechnik NLP, das “Neurolinguistische Programmieren” wird zunehmend bekannt – neulich war sie sogar Teil einer abendlichen RTL2-Krimiserie. Doch was genau hat es auf sich mit Hypnose und NLP – und (wie) kann man beides einsetzen im Kampf gegen Allergien und Neurodermitis? Felix, NLP und Hypnose Coach, steht Rede und Antwort.

Hallo Felix, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, um Deine Arbeit den jucknix-Lesern näher zu bringen. Möchtest Du Dich kurz vorstellen?

Gern. Ich betreibe seit 2006 die Website neuro-programmer.de inkl. Online-Shop, Blog und Newsletter-Service. Seit 2003 interessiere ich mich verstärkt für die Themen NLP, Hypnose etc., weshalb ich auch einige Ausbildungen durchlaufen habe (NLP-Master, NLP-Trainer folgt im Sommer, Coaching Ausbildung, Hypnose-Ausbildung).

Was genau ist Hypnose? Wie funktioniert sie? Muss man Angst davor haben?

Die Hypnose ist im Prinzip nur ein veränderter Bewusstseinszustand. Jeder Mensch hat sich bereits unzählige Male in Hypnose befunden, ohne es zu wissen. Der Zustand zwischen Wachsein und Schlafen kommt der Hypnose schon sehr nahe. Wenn wir uns in ein Buch vertiefen oder Tagträumen, das sind ebenfalls hypnotische Zustände unterschiedlicher Tiefe. Hypnose ist also etwas ganz alltägliches. Man muss keine Angst davor haben und sie hat auch nichts mit Männern mit buschigen Augenbrauen und pendelnden Taschenuhren zu tun. Hypnotherapie (also die Therapie mit Hilfe von Hypnose) ist in den meisten Ländern der Welt wissenschaftlich anerkannt und ein regulärer Bestandteil der Psychotherapie.

Warum erfreut sich die Hypnose immer größerer Beliebtheit?

Hypnose bietet Lösungsansätze für viele Probleme, mit denen sich Menschen herumschlagen. Die Wirksamkeit ist nicht nur bei psychischen Problemen (z.B. Depressionen oder Phobien), sondern auch bei körperlichen Leiden (z.B. verschiedene Schmerzleiden oder Allergien) belegt. Aber auch gesunde Menschen profitieren von Hypnose: egal, ob man erfolgreicher im Beruf oder Studium werden möchte, sein Selbstbewusstsein stärken oder einfach besser schlafen möchte, die Hypnose ist nahezu universell einsetzbar, mit sehr guten Erfolgschancen. In manchen Kliniken werden unter Hypnose sogar Operationen ohne Narkosemittel durchgeführt, so stark kann die Wirkung sein. Bei Zahnärzten findet die Narkose ebenfalls immer größere Verbreitung, da man so die Dosis an Schmerz- und Narkosemitteln stark senken oder sogar völlig weglassen kann.

Kann Hypnose Heuschnupfen und sonstige Allergien lindern? Wenn ja, wie funktioniert das?

Die Wirkung der Hypnose bei Heuschnupfen und Allergien ist sehr gut belegt. Eine Studie der Universität Basel hat beispielsweise gezeigt, dass mit Selbsthypnose die verwendeten Medikamente stark reduziert werden konnte.

Warum genau das funktioniert, ist nicht abschließend geklärt, ebenso wenig wie die Frage, wie Allergien überhaupt entstehen. Einige Therapeuten und Forscher gehen davon aus, dass Allergien (auch) psychische Ursachen haben – dann wären die Erfolge der Hypnose erklärt. Andere glauben, dass Allergien durch Traumata mit verursacht werden – auch in diesem Fall könnte Hypnose aus diesem Grund helfen.

Aber auch rein körperliche Funktionen können durch Hypnose angeregt oder unterdrückt werden, z.B. Herzschlag, Speichelfluss, Körpertemperatur etc. Es ist also einleuchtend, dass auch die körperlichen Symptome der Allergien durch Suggestionen beeinflusst werden können.

Als gesichert gilt, dass Hypnose außerdem Stress und Unruhe reduziert, was dem Immunsystem zu Gute kommt.

Woran erkennt man einen guten Hypnotherapeuten?

Das ist nicht so einfach, da der Begriff nicht geschützt ist. Ein guter Therapeut sollte meines Erachtens eine fundierte Ausbildung und einige Jahre Erfahrung haben. Veröffentlichungen wie Fachartikel, Bücher etc. können ebenfalls Hinweise auf Kompetenz geben. Manchmal helfen auch Empfehlungen weiter, entweder direkt von Bekannten oder über Internetforen und Plattformen. In jedem Fall sollte der Therapeut aber im Vorgespräch umfassend über die Hypnose aufklären und den Patienten strukturiert zu seiner Situation befragen. Auch für Fragen des Patienten muss sich der Therapeut Zeit nehmen. Wenn sich der Patient in irgendeiner Weise unwohl fühlt, ist es besser, die Behandlung frühzeitig abzubrechen.

Wie wirksam ist Selbsthypnose? Wo kann man das lernen? Und haben Sie ein paar Tipps für Leser, die das gleich zu Hause ausprobieren möchten?

Selbsthypnose ist fast genau so wirksam wie Fremdhypnose. Lediglich die tieferen Stadien lassen sich alleine meist nicht erreichen. Für die meisten Zwecke reichen die mittleren Stadien aber völlig aus. Selbsthypnose kann man z.B. in Seminaren lernen, aus Büchern oder mit Audio-Programmen. Je nachdem, welcher Lerntyp man ist, kann man sich das beste Medium auswählen. Selbsthypnose ist jedoch nicht schwer und lässt sich meist in wenigen Stunden lernen.

Das klingt sehr vielversprechend, Felix. Neben der Hypnose beschäftigst Du DIch sich seit vielen Jahren mit NLP, das trotz steigendem Bekanntheitsgrades vielen Lesern unbekannt sein mag. Was ist NLP und woher kommt es?

NLP ist eine Methodensammlung aus unterschiedlichen Disziplinen: Psychotherapie, Hypnose, Management, Zeitmanagement, Kommunikation usw. Zwei Amerikaner haben in den 70er Jahren erfolgreiche Therapeuten beobachtet und herausgefunden, was diese so erfolgreich macht. Daraus konnten sie Prinzipien ableiten, die sich auch in anderen Bereichen anwenden ließen. So entstand nach und nach eine umfangreiche „Werkzeugkiste“ für ganz verschiedene Einsatzgebiete.

Wie funktioniert NLP?

So unterschiedlich die Einsatzzwecke, so unterschiedlich funktioniert NLP auch. Ein zentrales Prinzip nennt sich „Modelling of Excellence“. Dabei analysiert man ganz genau, Schritt für Schritt, was erfolgreiche Menschen auf einem bestimmten Gebiet tun und eignet sich dieses Verhalten dann ebenfalls Schritt für Schritt selbst an. Auf diese Weise kann man nicht nur sportliche Abläufe (z.B. Golfspielen) oder Verhandeln lernen, sondern nahezu jeden Bereich menschlichen Verhaltens.

Für welche Themen wird NLP typischerweise angewendet?

Für so gut wie alles. Natürlich spielt NLP im therapeutischen Kontext eine große Rolle. Phobien lassen sich mit NLP in wenigen Minuten behandeln, wo klassische Psychotherapie oft Jahre braucht. Aber NLP wird auch in unzähligen anderen Kontexten verwendet: Rauchen aufhören, Ziele setzen, Partnerschaft verschönern, Reden halten, besser verkaufen, usw.

Kann NLP auch bei Allergien und womöglich Neurodermitis helfen? Wenn ja, wie?

NLP-Techniken lassen sich sehr gut mit Hypnose-Techniken verbinden. So können zum Beispiel Visualisierungen oder andere NLP-Techniken in Hypnose eingesetzt werden und die Wirkung der Hypnose verstärken.
Mit NLP lassen sich zum Beispiel Erfahrungen, die der Klient mit seinen Allergien gemacht hat, umdeuten bzw. auflösen. „Mentales Umerleben“ nennt man diese Technik. In Trance könnte man auch in einen Dialog mit seinen verschiedenen Persönlichkeitsanteilen gehen, die jeder Mensch hat, und herausfinden, ob irgendwo ein Missverhältnis vorliegt, das die Allergie begünstigt.

Was kann man selbstständig zu Hause tun? Hast Du eine Beispielübung, die den Lesern zeigt, was mit NLP möglich ist?

Ein gutes Buch über NLP kann einen hilfreichen Einstieg bilden. Richtig lernen kann man NLP aber meines Erachtens nur über Kurse und Ausbildungen. Zumindest die Bereiche, in denen es um Kommunikation und Interaktion mit anderen Menschen geht.
Aber natürlich gibt es auch Übungen, die man problemlos zu Hause ausführen kann. Eine beliebte Einstiegsübung, um die Macht der Gedanken zu demonstrieren, ist die Übung mit der Zitrone, die man ausschließlich in Gedanken durchführt:
In Kurzfassung: Schließe deine Augen. Stelle dir eine schöne, gelbe, pralle Zitrone vor. Rieche den zitronigen Geruch und schau dir die Poren der Zitrone genau an. Drücke die Zitrone ein wenig und fühle, wie fest die Schale ist. Nimm ein Messer und schneide die Zitrone durch. Spüre dabei, wie das Messer erst durch die dicke Schale und dann durch das saftige Fruchtfleisch gleitet. Zitronensaft quillt aus der Schnittstelle. Schau dir die beiden Hälften genau an. Dann nimm eine Hälfte und beiß richtig kräftig hinein.

Der Effekt dieser Übung: allein durch die bloße Vorstellung werden starke körperliche Vorgänge ausgelöst, wahrscheinlich schon beim Durchlesen. Das liegt daran, dass das Bild und der Geruch einer Zitrone mit einer körperliche Reaktion verknüpft sind. Im NLP spricht man dabei von „Ankern“. Verschiedene Techniken haben das Ziel, genau solche Reiz-Reaktions-Muster zu unterbrechen oder neu zu installieren. Dass der Anblick einer Spinne also eben nicht mehr Panik oder Lähmungserscheinungen auslöst. Oder eben der Anblick einer Blume kein Niesen. Denn teilweise reicht schon der bloße optische Reiz aus (auch bei Allergien!), um eine Reaktion hervorzurufen. Das kann man mit NLP sehr schnell verhindern.

Übrigens: in der Übung habe ich fast alle Sinnesorgane angesprochen: sehen, fühlen, riechen und schmecken. Das ist ebenfalls eine Technik aus dem NLP: je mehr Sinne angesprochen werden, desto stärker wird die Reaktion.

Wann macht der Gang zum NLP-Coach Sinn? Und woran erkennt man einen seriösen Anbieter?

Ein NLP-Coach hilft bei unterschiedlichsten Fragestellungen, z.B. bei Stress, beruflichen Veränderungen, Probleme mit Umgang mit Mitmenschen, usw. Er darf allerdings nicht therapeutisch tätig werden. Bei gesundheitlichen Problemen sollte man also eher jemanden aufsuchen, der (zusätzlich) eine medizinische oder therapeutische Ausbildung hat. NLP-Coaches sind eher wie „normale“ Coaches zu sehen, die den Klienten in Veränderungsprozessen begleiten. Dabei kann NLP sehr hilfreich sein.

Ein seriöser NLP-Coach sollte ebenfalls eine Coaching Ausbildung durchlaufen haben und von einem der großen Verbände zertifiziert sein (DVNLP, Society of NLP, etc.). Auch macht ein guter NLP-Coach keine unrealistischen Versprechungen, sondern zeigt dem Klienten klar die Möglichkeiten, aber auch Grenzen des Coachings auf.

Was können unsere Leser auf Deiner Website finden?

Auf www.neuro-programmer.de finden die Besucher zahlreiche Texte, Informationen und Audio- und Videodateien zu den Themen NLP, Mentaltraining und Selbsthypnose. Außerdem können sie sich den Neuro Programmer 3 kostenlos herunterladen und testen. Der Neuro Programmer 3 ist ein wirksames Mind Tool, also eine Software, die einem hilft, schneller und tiefer in einen hypnotischen Trance-Zustand zu gelagen. Wir bieten eine 14-Tage-Testversion an, die bereits von vielen Tausend Menschen genutzt wird.

Vielen lieben Dank Felix für das sehr interessante Interview!
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Hypnose und Schüsslersalze für gesunde Haut – Interview mit Renate Richter Renate Richter ist Heilpraktikerin Psychotherapie, Hypnosetherapeutin und Mineralstoffberaterin mit eigener...
  2. Allergien vermeiden und behandlen – Interview mit Dr. Hessel Herr Dr. med. Christian Hessel führt eine Praxis für Kinderheilkunde,...
  3. Medikamente zur Behandlung von Allergien (Gastbeitrag) Sobald der Winter vorbei ist, kommen zu den üblichen, ganzjährigen...
  4. Ätherische Öle – Hilfe bei Allergien und Hautkrankheiten Aufgrund ihrer ganzheitlichen Wirkungsweise können ätherische Öle auch zur Unterstützung...
  5. Vitalstoffe und Naturprodukte – Interview mit Frau Dr. Jürgens (4/7) Was genau sind Vitalstoffe? Und was zeichnet “Naturprodukte” aus? Zu...

Eine Antwort zu “Hypnose und NLP gegen Allergien Interview”

  1. Hermann Loewer sagt:

    Hallo, auf der Seite

    “http://jucknix.de/hypnose-und-nlp-gegen-allergien-interview/”

    steht etwas von einer Download-Möglichkeit eines “Neuro-Programmer 3″. Der Link stimmt wohl nicht mehr.

    Gibt es eine aktuelle Alternative?

Dein Kommentar

*