});

Homöopathie – Natürliche Medizin

Ähnliches mit Ähnlichem behandeln

Die Homöopathie setzt darauf, bei Erkrankungen Ähnliches mit Ähnlichem zu behandeln. Es war der deutsche Arzt Samuel Hahnemann, der schon am Ende des 18. Jahrhunderts seine Theorien darüber aufstellte und naturheilkundliche Arzneimittel entwickelte. Er war es aber auch, der die ersten Forschungen im Bereich der Malariabehandlung anstellte. Er versuchte, die Tropenkrankheit Malaria durch den Einsatz von Chinarinde zu heilen. Aus diesen ersten Versuchen entstand später das bis heute in der Medizin eingesetzte Chinin. Dieses wird nicht nur in verschiedenen Ländern der Erde weiterhin bei Malaria, sondern auch als Wehen förderndes Mittel eingesetzt.

Kügelchen und Potenzen

Etwas später wie Hahnemann beschäftigte sich sein Zeitgenosse, der in der Homöopathie ebenfalls forschende Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler mit einem weiteren Zweig der Homöopathie, der von ihm so bezeichneten Biochemischen Heilweise. Doch er selbst hörte es nicht gerne, wenn man seine Behandlungsmethoden mit denen Hahnemanns verglich. Dr. Schüßler propagierte den Einsatz von dem Körper fehlenden Mineralien, um Mangelerscheinungen des Körpers auszugleichen und damit Krankheiten zu heilen.
Die nach ihm benannten Schüßler Salze sind bis heute nicht nur erhältlich, sondern werden auch aktiv zur Behandlung verschiedenster Krankheiten eingesetzt. Die Homöopathen und Ärzte dieser Zeit waren sich durchaus nicht einig über die Wirksamkeit der verschiedenen Behandlungsarten.

Homöopathie wird auch heute eingesetzt

Die Schulmedizin hat sich in der Vergangenheit sehr gegen den Einsatz und den Nutzen der Homöopathie zur Wehr gesetzt. Viele Therapieformen wurden als völlig nutzlos abgetan und verworfen. Aber in den letzten Jahrzehnten findet auch in der Schulmedizin ein Umdenken statt. Homöopathische Arzneimittel werden jetzt zumindest als begleitende Maßnahmen immer öfter eingesetzt. Aber nicht nur die Homöopathie, sondern fast alle Naturheilverfahren finden immer größere Anerkennung. Egal, ob es sich dabei um fernöstliches Yoga, Kneipp-Kuren, Feldenkrais, Aromatherapien, medizinische Bäder oder die Sauna handelt. Die Menschen und auch die Medizin besinnen sich immer stärker auf die Natur.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Kommentar zum ZEIT-Artikel “Wehe! Wehe! Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda – der Aberglaube frisst die moderne Medizin” Im ZEIT Artikel "Wehe! Wehe! Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda – der...
  2. Im Kampf gegen Akne zählen Lebensweise, natürliche Mittel und Medikamente Wer ein Symptom – in diesem Fall Akne –...
  3. TCM – Traditionelle Chinesische Medizin Die Traditionelle Chinesische Medizin TCM gilt nach über 2000 Jahren...
  4. Homöopathie und Neurodermitis Homöopathen gehen davon aus, dass sich Krankheiten heilen lassen, wenn...
  5. Homöopathie – Eine Kritik Es folgt ein Text von Allergieberaterin Roswitha Stracke.    ...

Kommentare sind geschlossen.