});

Herpes – Zahnpasta wirksam?

Zahnpasta gegen Herpes – ein beliebtes Hausmittel. Während die Zahnpasta bei unreiner Haut mehr Schaden anrichtet, als das Hautbild zu verbessern, kann sie bei Herpesbläschen durchaus wirksam sein.

Bei Herpes handelt es sich um eine Infektion mit Viren, die zu teils juckenden oder schmerzhaften Bläschen an den Lippen oder im Genitalbereich führen kann – vor allem, wenn der Betroffene gerade oder krankheitsbedingt dauerhaft ein geschwächtes Immunsystem hat. Üblicherweise wird der Herpes je nach Ort und Schwere mit verschiedenen Medikamenten in Form von Lotionen oder Pflastern therapiert. Es gibt aber auch Hausmittel, die die Symptome lindern sollen. Zu diesen zählt die Zahnpasta.

Empfohlen werden dann vor allem die Zahnpasta-Sorten, die Zink enthalten. So sollen die Blase nicht nur schneller austrocknen, die Viren von der weiteren Verbreitung durch einen luftdichten Film abgehalten, Keime durch die Zinkverbindungen getötet, Entzündungen gelindert und die Wundheilung gefördert werden.

Wer dazu noch Zitronenmelisse auf die Bläschen gibt, soll das Virus noch effektiver stoppen können. So sollen Heidelberger Forscher im Reagenzglas nachgewiesen haben, wie das Öl der Zitronenmelisse die Herpesviren hemmt und die Infektion einer Zellkultur um über 97 Prozent verringern kann – das Öl blockiert die Viren, noch bevor sie in die Zellen schlüpfen, so die Forscher. Am besten direkt auf die von Herpes betroffenen Stellen tupfen.

Zahnpasta gegen Herpes – Erfahrungen

Erfahrungsberichte von Herpes-Betroffenen, die die Zahnpasta im Kampf gegen die unliebsamen Bläschen ausprobiert haben, findet ihr zum Beispiel hier:

Weitere Hausmittel gegen Herpes

Es folgen einige weitere Ideen zur Behandlung von Herpes mit Hausmitteln – wir haben hierzu keine Erfahrungen, auch kennen wir keine Studien zur Wirksamkeit, ihr probiert die Mittel auf eigenes Risiko aus (wobei sich die Nebenwirkungen vermutlich stark in Grenzen halten, wenn man die Methoden vorsichtig einsetzt):

  • Föhnen: morgens und abends Heißluft auf die infizierte Haut blasen. Vorsicht: wer mit dem Fön zu nah herangeht, riskiert ernsthafte Verbrennungen. Die Methode soll nach etwa drei Tagen zum Erfolg führen.
  • Alkohol: hochprozentigen Alkohol auf Wattepad oder Kosmetiktuch geben und die Bläschen damit betupfen. Soll einer weiteren Ausbreitung der Viren entgegenwirken.
  • Teebaumöl: sobald sich ein Herpes andeutet, betroffene Stellen mit Teebaumöl betupfen. In Apotheken gibt es auch Lippenpflegestifte mit Teebaumöl.
  • Eiswürfel: sollen als Sofortmaßnahme bei neu entstehenden Herpesbläschen taugen. Eiswürfel nicht direkt auf die Haut geben, sondern in ein sauberes Tuch oder Taschentuch wickeln und auf die stelle pressen. Mehrmals wiederholen mit kurzen Pausen dazwischen.

 

 

Quellen: http://www.welt.de/welt_print/wissen/article8665000/Zahnpasta-gegen-Lippenherpes.html
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Die 6 größten Akne Irrtümer – Zahnpasta gegen Pickel (1/6) Wer Zahnpasta über Nacht auf die Pickel aufträgt, soll...
  2. Herpes am Penis Herpes am Penis ist eine meist langwierige, durch Herpes-simplex-Viren (HSV)...
  3. Herpes Nasalis (Nasenherpes) Herpes Nasalis (Nasenherpes) bezeichnet eine Virusinfektion, die die sichtbare Haut...
  4. Herpes simplex – Behandlung Die Herpes-simplex-Behandlung basiert vor allem auf der Gabe von Virostatika,...
  5. Lysin bei Herpes Kann Lysin bei Herpes helfen? Bei Lysin (genauer: L-Lysin) handelt...

Kommentare sind geschlossen.