});

Hautpflege

Hautpflege dient sowohl bei gesunder, als auch bei kranker Haut dazu, das größte Organ des Menschen mit all den Nährstoffen und Substanzen zu versorgen, die es braucht, um sich gegen die Einflüsse von außen zu schützen. Die Hautpflege umfasst sowohl die Hautreinigung als auch die Anwendung von Cremes und Salben.

Hautpflege bei gesunder Haut

Hautpflege ist auch bei gesunder Haut vonnöten, damit die Haut auch gesund bleibt. Denn auch die gesunde Haut kann im Alltag zahlreichen Reizen ausgesetzt sein: Hitze, Kälte, Reibung durch die Kleidung, Chemikalien im Haushalt oder im Beruf und viele weitere.

Mit der richtigen Pflege soll verhindert werden, dass die Haut austrocknet, sich entzündet oder dauerhaft krank wird. Dabei muss den unterschiedlichen Hauttypen Rechnung getragen werden.

Die richtige Hautreinigung

Bei der Hautreinigung sollen Schmutz, Talg und Schweiß von der Haut gewaschen werden. Außerdem unterstützt sie die Abschilferung der Haut und die Regeneration.

Je nach verwendeten Produkten zur Hautreinigung und der Anwendung kann die Haut mehr oder weniger gereizt oder gerötet werden, austrocknen oder Juckreiz verspüren lassen.

Die wichtigsten Grundregeln zur Hautreinigung bei gesunder Haut:

  • Die Produkte für die Hautreinigung sollten eher sparsam und nicht zu lang auf die Haut aufgetragen und anschließend gründlich mit Wasser abgewaschen werden.
  • Auch bei rückfettenden Reinigungsprodukten sollten zusätzlich Cremes und Salben zur Hautpflege verwendet werden.
  • Synthetische flüssige oder feste Reinigungsprodukte, die sogenannten Syndets, reizen die Haut weniger und verursachen weniger Juckreiz als Seifen. Das liegt unter anderem am pH-Wert der Produkte. Während klassische Seifen alkalisch sind, also einen pH-Wert von 9-12 haben, sind die hautneutralen Syndets mit einem pH-Wert von 5,5 viel besser an die Haut angepasst.
  • Der eigene Hauttyp muss berücksichtigt werden.

Für trockene Haut gilt: schon die Hautreinigungsprodukte sollten die Haut rückfetten, das heißt mit den Fettsäuren versorgen, die der Haut durch die Reinigung abhanden gekommen sind. Rückfettende Reinigungsprodukte enthalten häufig Glyzerin, pflanzliche Öle und Wollwachsalkohol.

Bei fettiger bzw. öliger Haut (auch in der T-Zone bei Mischhaut) sind pH-hautneutrale Syndets ideal.

Empfindliche Haut sollte unbedingt mit einem milden, reizstoffarmen (zum Beispiel ohne Parfum) Mittel gereinigt werden. Glykolsäure und Milchsäure sind tabu.

Die richtige Hautpflege mit Cremes und Salben

Neben der Reinigung sollte auch gesunde Haut mit Cremes und Salben gepflegt werden. Auch gesunde Haut muss sich schließlich gegen die permanenten Einflüsse von außen schützen und sollte dafür mit allem versorgt werden, was sie braucht um kräftig und abwehrstark zu sein.

Dabei muss die Hautpflege am jeweiligen Hauttyp ausgerichtet sein, siehe

Daneben spielt auch das Alter eine Rolle für die Hautpflege. Bei junger Haut müssen jenseits des Hauttyps noch weitere Dinge für die Pflege bedacht werden. Mehr dazu findet ihr unter:

Weiterhin benötigt die Haut an verschiedenen Körperstellen unterschiedliche Pflege, je nachdem, wie dick die Haut ist welche Beschaffenheit sie hat. Während die Haut im Gesicht sehr dünn ist, sind zum Beispiel die Handinnenflächen mit viel dickerer Haut ausgestattet. Außerdem unterscheiden sich die Körperareale auch darin, wie trocken die Haut ist: an Unterschenkeln und Unterarmen ist die Haut in der Regel weitaus trockener als auf der Brust oder zwischen Mund und Nase.

Mehr zur Hautpflege nach Körperstelle findet ihr hier:

Hautpflege bei Hautkrankheiten

Wer unter Hautkrankheiten leidet, muss auf einige Besonderheiten bei der Reinigung der Haut und der Hautpflege achten.

Mehr dazu unter Hautpflege bei Hautkrankheiten.
 


Mehr Informationen:

Hauttypen
Hautpflege
Risikofaktoren für die Haut
Hautschutz

 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Hautpflege – Rosacea (Rosazea) Die Hautkrankheit Rosacea (Rosazea, Altersakne, Kupferfinne) tritt überwiegend bei Menschen...
  2. Hautpflege – Neurodermitis Neurodermitis ist eine chronische Hautkrankheit, die sich vor allem in...
  3. Die richtige Hautpflege für empfindliche Haut: warum Qualität wichtiger ist als Quantität Empfindliche Haut bedarf einer behutsamen Pflege. Sonst reagiert sie schnell...
  4. Hautpflege – Reife Haut Menschen, die bis zu ihrem 50. oder 60. Lebensjahr normale...
  5. Hautpflege beim Baby Babyhaut ist weitaus dünner und empfindlicher als die von Erwachsenen....

Eine Antwort zu “Hautpflege”

  1. Johanna sagt:

    Hallo Zusammen,

    der PH-Wert des Körpers ist auch entscheidend! … Ist dieser zu säurehaltig, dann reagiert der Körper und die Haut darauf. Also achtet besser auch einmal darauf! Basische Lebensmittel und Reinigungsmittel sind wichtig.

    VG
    Johanna von Skin Care

Dein Kommentar

*