});

Glutenfreie Küche

Zu einer Ernährung ohne Gluten gehört auch eine glutenfreie Küche sowie Lager- und Kochtechniken, die der Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit gerecht werden. Im Vordergrund steht dabei, Kontaminationen glutenfreier Lebensmittel mit Gluten zu verhindern.

Komplett glutenfreie Haushalte sind sehr selten und auch gar nicht unbedingt notwendig. Meist ist nur ein Familienmitglied von Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie betroffen. Dann gilt es jedoch, einige Tipps zu beachten, damit sich das Gluten nicht unbemerkt ins Essen des Betroffenen schleicht.

Regel Nr. 1 in der glutenfreien Küche

Die oberste Grundregel lautet: Kontamination mit Gluten vermeiden. Selbst kleinste Krümel auf der Arbeitsfläche oder am Essbesteck können die Gesundheit schädigen, wenn man Gluten nicht verträgt. Sauberkeit ist damit entscheidend für ein größtmöglich gesundes Leben der Betroffenen. Wer eifrig in stundenlanger Arbeit glutenfreie Speisen zubereitet und diese dann auf den Tisch legt, auf dem ein paar wenige Krümel eines Weizenbrotes liegen, hat eine glutenhaltige Speise vor sich. Selbst Krümel können Schaden anrichten.

Hier die wichtigsten Tipps:

  • Glutenfrei zuerst: Wer glutenfreie und glutenhaltige Produkte gleichermaßen anbietet, sollte zuerst die glutenfreien Produkte zubereiten. Dann nämlich sind Messer, Kochtöpfe, Küchengeräte und Arbeitsflächen noch nicht mit Gluten in Berührung gekommen – wenn sie vorher gründlich gereinigt wurden.
  • Richtig verpacken: Alufolie gehört in jeden Haushalt mit Menschen, die kein Gluten vertragen. Der Grund ist einfach: mit Alufolie können Teller, Arbeitsflächen und Backbleche im Ofen ausgelegt werden, um Glutenfreiheit zu garantieren. 
  • Einfrieren oder versiegeln: Da selbstgemachte Speisen normalerweise keine Konservierungsstoffe enthalten, verderben sie viel schneller als die Fertigprodukte. Daher am besten gleich einfrieren, wenn nicht klar ist, dass man die übrigen Portionen bald isst. Oder mittels Vakuumfolienschweißgerät luftdicht verpacken.
  • Alles gut beschriften: Lebensmittel sollten in Aufbewahrungsboxen sorgfältig beschriftet werden, damit der Betroffene nicht aus Versehen Gluten konsumiert und damit seine Gesundheit schädigt. Das gilt besonders dann, wenn Babysitter oder Bekannte mal auf die Kinder aufpassen. 

 

Linktipps:

Glutenfreie Rezepte findet ihr auf www.glutenfreie-rezepte.org.

Wer lieber auswärts essen gehen will, findet auf glutenfrei-essen.com Adressen von glutenfreien Restaurants etc..

Weiter zu:

Glutenfreie Küche – Grundregeln
Glutenfreie Küche – Töpfe, Pfannen und Küchengeräte
Glutenfreie Küche – Tropftechnik
Glutenfreie Küche – Richtig lagern
Glutenfrei Kochen – Immer auf Vorrat
Glutenfrei Kochen – Zutaten ersetzen
Glutenfrei einkaufen
  


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Glutenfreie Küche – Töpfe, Pfannen und Küchengeräte Töpfe, Pfannen und Küchengeräte gehören zu den größten Gefahrenquellen bei...
  2. Glutenfreie Küche – Richtig lagern So lange die Verpackungen geschlossen sind, müssen glutenfreie und glutenhaltige...
  3. Glutenfreie Küche – Tropftechnik Die Tropftechnik braucht jeder, in dessen Küche sowohl glutenhaltige als...
  4. Glutenfreie Ersatzprodukte Inzwischen gibt es zahlreiche Hersteller, die glutenfreie Versionen der unterschiedlichsten...
  5. Glutenfreie Lebensmittel – ALDI Glutenfreie Lebensmittel gibt es auch beim Discounter ALDI. Solche Lebensmittel...

Dein Kommentar

*