});

Gibt es einen Test zur Schuppenflechte-Veranlagung?

Wie stark jemand für eine Schuppenflechte-Erkrankung veranlagt ist, dazu gibt es leider bis heute keine aussagekräftigen Tests.

Nur mittels Wahrscheinlichkeitstabellen in Abhängigkeit von Psoriasis in der Familie kann ein ungefähres Risiko bestimmt werden. Leiden etwa Vater und Mutter unter Schuppenflechte, beträgt das Risiko einer Erkrankung beim Kind zwischen 60 und 70 Prozent.

Zwar wurden inzwischen verschiedene Abschnitte von Erbanlagen im Zellkern mit der Bereitschaft zur Erkrankung in Verbindung gebracht, völlig unklar ist jedoch bis heute noch, wie diese Erbanlagen auf das Risiko einwirken und ob zum Beispiel bestimmte Abschnitte (Genorte) allein für eine Veranlagung sorgen können. Angesichts dieser frühen Forschung scheint ein Test in sehr weiter Ferne zu sein. Noch weiter ist die Wissenschaft entfernt davon, die modifizierten Gene zu „reparieren“, um der Schuppenflechte vorzubeugen.

Mehr Infos zur Schuppenflechte.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Genetische Veranlagung Auch wenn die genauen Ursachen für Neurodermitis nicht vollständig geklärt...
  2. Können Schuppenflechte-Patienten dem Gelenkbefall (Psoriasis arthritis) vorbeugen? Leider gibt es bis heute keine Maßnahme, mit der sich...
  3. Was ist Schuppenflechte und welche Schuppenflechte-Symptome gibt es? (Frage 1) Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronische Hautkrankheit. Sie zeigt sich in...
  4. Ist Schuppenflechte ansteckend? Die Schuppenflechte ist nicht ansteckend. Und damit auch nicht übertragbar....
  5. Bekommt mein Kind auch Schuppenflechte? Schuppenflechte (Psoriasis) ist einerseits erblich, hängt andererseits aber auch von...

Dein Kommentar

*