});

Gesichtswasser

Gesichtswasser (Reinigungswasser, Tonic) sind Produkte, die die Haut nachreinigen, tonisieren und erfrischen sollen. Ihr pH-Wert beträgt meist zwischen 4 und 5,5, sie sind damit sauer und sollen der Haut nach der Reinigung dabei helfen, ihren eigenen pH-Wert schnell zurückzugewinnen. Gewöhnliche Seife hat hingegen einen pH-Wert von über 7 – dadurch werden die Haut ausgetrocknet und ihr Schutzmantel neutralisiert, sie wird kurzfristig anfälliger für Krankheitserreger.

Nach dem Gesichtswasser werden üblicherweise Pflegeprodukte aufgetragen, entsprechend dem Zustand und Typ der Haut.

Wasser, Fett und andere Inhaltsstoffe

Gesichtswasser bestehen überwiegend aus destilliertem Wasser, das Schweiß und wasserlöslichen Schmutz gründlich von der Haut entfernt. Wasser löst jedoch keine Fette: so blieben ohne weitere Bestandteile Make-Up-Spuren und Talg auf der Haut, die diese irritieren und austrocknen können.

Die Gesichtswasser, die die Haut entfetten und desinfizieren, enthalten zudem 20-50 Prozent Alkohol in Form von Ethanol oder Isopropanol. Der Alkohol soll bei der Reinigung auf der Haut zurückgebliebene Reste von Cremes, Hautfett und anderen Bestandteilen ablösen.

Erfrischend wirken die Präparate durch einen einfachen Effekt: der Alkohol verdunstet leicht auf der Haut, entzieht ihr damit Wärme und wirkt kühlend. Unterstützt werden kann dies durch Stoffe wie Minze, Kampfer oder Menthol, die die Kühlung verstärken.

Ebenfalls häufig enthalten sind sogenannte Adstringentien, die die obere Hautschicht entquellen, die Poren zusammenziehen und die Haut damit widerstandsfähiger machen. Zu diesen Substanzen gehören zum Beispiel:

  • Alaun (Kaliumaluminiumsulfat)
  • Hamamelisextrakt (aus der Zaubernuss-Pflanze)
  • Milchsäure
  • Weinsäure
  • Zitronensäure

Soll das Gesichtswasser die Haut beruhigen (zum Beispiel nach der Rasur), enthält es entzündungshemmende Wirkstoffe wie Kamille, Azulen oder Bisabolol.

Weiterhin gibt es Tonica mit antibakteriellen Substanzen, die vor allem bei Hautunreinheiten zum Einsatz kommen.

Gesichtswasser für trockene Haut?

Menschen mit trockener Haut sollten alkoholarme oder gänzlich alkoholfreie Reinigungswasser verwenden. Am besten geeignet sind hier Reinigungsmilch und Reinigungslotionen, die oft rückfettende Substanzen enthalten, die die Haut vor weiterem Austrocknen schützen. Babyöl ist eine preiswerte Alternative zu diesen Mitteln.

Trockene Haut sollte man zudem grundsätzlich höchstens zweimal täglich waschen, eventuell auch nur einmal täglich mit einem Reinigungsmittel und Gesichtswasser, das zweite Mal mit klarem Wasser.

Für die fettige Gesichtshaut ist der Alkohol hingegen kein Problem. Bei fettiger Haut eignen sich gut Reinigungsgele, die bei Wasserzufuhr aufschäumen.
Wer Mischhaut hat mit einer fettigen T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und einer ansonsten trockenen Gesichtshaut, kann auch zwei Präparate nutzen und zum Beispiel mittels Wattepad auftragen.

Gesichtswasser im Test

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Produkte getestet, den Bericht findet ihr unter: http://www.test.de/Gesicht-reinigen-Gruendlich-aber-vernuenftig-4206088-0/
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Trockene Haut am Hals Trockene Haut am Hals ist oft zum Frühlingsbeginn ein Problem:...
  2. Apfel-Gesichtsmaske selber machen Nicht immer muss das teure Hautpflegepräparat aus der Drogerie oder...
  3. Schafmilchseife Schafmilchseife ist ein Produkt, das aus Schafmilch gewonnen wird, überwiegend...
  4. pH-Wert der Haut Der pH-Wert der Haut ist der Wert, der angibt, wie...
  5. Detergenzien / Detergentien (synthetische Tenside) Detergenzien (synthetische Tenside) sind synthetische, organische und „grenzflächenaktive“ Substanzen, die...

Kommentare sind geschlossen.