});

Gänsefuß-Allergie

Verbreitung und Symptome

Der Gänsefuß wird bis zu einem Meter hoch, ist eine weit verbreitete Pflanze, die zu den Wildkräutern zählt und wächst vor allem auf Wiesen, an Wegesrändern und auf Waldlichtungen. Die Blütezeit des Gänsefuß ist Mai bis Oktober.

Im Vergleich der Wildkräuter hat der Gänsefuß aus allergologischer Sicht eine hohe Relevanz. Durch die starke Verbreitung des Gänsefuß
ist in den Blütemonaten Mai bis Oktober oft mit einer hohen Pollenbelastung zu rechnen.

Als Symptome treten dann die typischen Symptome einer Pollenallergie auf.

Kreuzallergien

Kreuzallergien bestehen keine (->Was sind Kreuzallergien?)

Diagnose

Erfolgt durch den Pricktest oder RAST sowie durch nasale Provokation (Einatmung der Testallergene durch die Nase). Siehe auch unseren Sonderbeitrag zum Thema "Allergietest".



Therapie

Durch die hohe Pollenintensität während der Blütezeit des Gänsefuß ist eine allergische Reaktion im Falle einer Allergie kaum zu vermeiden. Allerdings lässt sich im Falle einer Gänsefuß-Allergie eine Hyposensibilisierung durchführen.

Mehr zum Thema Allergene in unserem Allergen-Navigator.

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Glaskraut-Allergie Verbreitung und Symptome Bei Glaskraut handelt es sich um eine...
  2. Linden-Allergie Verbreitung und Symptome: Linden sind ca. 20 Meter hohe...
  3. Weiden-Allergie Verbreitung und Symptome Die Weide ist ein 3 bis 9...
  4. Eschen-Allergie Verbreitung und Symptome Eschen sind weit verbreitet in Europa...
  5. Hainbuchen-Allergie Verbreitung und Symptome Die Hainbuche wächst in einem Gebiet...

Dein Kommentar

*