});

Fructosin

Fructosin ist ein Präparat in Kapselform, das das Enzym Xylose Isomerase . Fructosin ist rezeptfrei in allen Apotheken erhältlich (Anmerkung: in Deutschland scheint das Mittel derzeit nicht so leicht zu beziehen zu sein) und hilft Menschen mit Fructoseintoleranz, einer Überempfindlichkeit gegenüber Fruchtzucker, dabei, die Beschwerden ihrer Erkrankung nach der Aufnahme von Fruchtzucker zu lindern.

Wie wirkt Fructosin?

Das Enzym Xylose Isomerase wird in der Lebensmittelindustrie verwendet, um Traubenzucker (Glucose) in Fruchtzucker (Fructose) umzuwandeln. Es kann aber auch gleichermaßen Fruchtzucker in Traubenzucker umwandeln.

Da Betroffene einer Fructoseintoleranz Verdauungsbeschwerden erleiden, weil der mit dem Essen aufgenommene Fruchtzucker nicht ausreichend verarbeitet werden kann, kann man sich das Enzym zunutze machen und es die Arbeit leisten lassen, zu der der Verdauungsapparat nicht imstande ist.

Fructosin stellt mit dem enthaltenen Enzym ein Gleichgewicht zwischen den beiden Zuckerarten her. So gelangen weniger Fructose-Moleküle in den Dickdarm, die bei Fructoseintoleranten die typischen Symptome wie Durchfall, Bauchkrämpfe oder Blähungen verursachen.

Eine Kapsel Fructosin soll 5 bis 10 Gramm Zucker umwandeln können.

In einer wenig zuverlässigen Studie wurden drei Menschen mit Fructoseintoleranz dazu befragt, ob ihre Verdauungsbeschwerden durch die Einnahme von Fructosin zurückgegangen wären. Zwei der drei Untersuchungspersonen bejahten dies – das Mittel hatte ihre Symptome sogar deutlich gelindert.

Kontrollierte unabhängige Studien liegen uns zu dem Mittel jedoch nicht vor.

Hinweise

Direkt vor Fructosehaltigen Mahlzeiten sollten 1-2 Kapseln eingenommen werden, da das Mittel nur 20 Minuten lang wirken kann. Maximal 3x täglich einnehmen.

Die Kapseln sollten nicht zerkaut, sondern im Ganzen geschluckt werden. Wem die Kapseln zu groß sind, der kann sie öffnen und den Inhalt unzerkaut mit einem Glas Wasser hinunter spülen.

Zudem folgende Anmerkungen:

  • bei vererbter (hereditärer) Fruktose-Intoleranz hilft Fructosin nicht
  • Diabetiker, Schwangere, Stillende, Kinder und Jugendliche sollten Fructosin nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen
  • Menschen, die überempfindlich auf Xylose-Isomerase oder einen der anderen Inhaltsstoffe reagieren, sollten auf Fructosin verzichten

Fructosin Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte zu Fructosin von Betroffenen findet ihr hier:

Inhaltsstoffe

Fructosin enthält die folgenden Substanzen:

Enzym: Xylose Isomerase   
Stabilisatoren: Mikrokristalline Zellulose, Maltose, Polyvinylpyrrolidon (Crospovidon), Hypermellose, Hydroxypropylcellulose
Sonstiges: Gelatine (Kapselhülle), Schellack (Überzugsmittel), Talkum (Trennmittel), Amprac 01 (Verdickungsmittel), Croscarmellose (Verdickungsmittel), Gldycerol (Feuchthaltemittel), Natriumhydrogencarbonat (Säuregulator), Titan(IV)-oxid (Farbstoff)

Die offizielle Website zu Fructosin findet ihr unter: http://www.fructosin.at/.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Fructoseintoleranz – Enyzme und Fructosin Mit Enzymen kann die Verdauung der Fructose unterstützt werden. Im...
  2. Fructoseintoleranz Glucose Glucose (Traubenzucker) kann die Verdauung von Fructose (Fruchtzucker) begünstigen. Wenn...
  3. Haushaltszucker trotz Fructoseintoleranz? Dürfen Menschen mit Fructoseintoleranz Haushaltszucker verzehren? Die Antwort lautet: in...
  4. Fructoseintoleranz – Ernährung – Verträglichkeit testen Nach Phase 1 der Ernährungsumstellung bei Fructoseintoleranz, einem zwei- bis...
  5. Fructoseintoleranz – Ursachen und Formen Fructoseintoleranz unterscheidet sich als Nahrungsmittelintoleranz grundsätzlich von einer Nahrungsmittelallergie, bei...

Kommentare sind geschlossen.