});

Formaldehyd

Formaldehyd* wird bei der Herstellung von Farbstoffen, Arzneistoffen und bei der Textilveredelung („knitterfrei“) eingesetzt. Formaldehyd soll in überhöhter Konzentration Allergien auslösen sowie den Hautzustand von Neurodermitis-Patienten erheblich verschlechtern. Darüber hinaus steht Formaldehyd im Verdacht, das allgemeine Krebsrisisiko zu erhöhen.

Insbesondere in Kinderzimmern kommt es laut aktuellster Studien häufig zu erhöhten Formaldehyd-Konzentrationen. Dafür verantwortlich sind Lack- und Farbstoffausdünstungen aus günstigen Furniermöbeln, Bodenbelegen und Textilien. 

Unter anderen bietet das Institut für Angewandte Umweltforschung e.V. (kostenpflichtige) Analysen für Formaldehyd-Konzentrationen an. Dabei kann die Probenahme selbst oder durch Fachpersonal des Instituts erfolgen.

Ein Hersteller, der konsequent auf formaldehyd-arme Produkte setzt, ist MOSO Bambus (Bodenbelege, Parkett). Auch IKEA befolgt bei seinen Möbeln in der Produktion konsequent die Emissionsrichtlinie E1 und unterschreitet diese deutlich.

 

 

*Formaldehyd ist der Laienbegriff für die giftige chemische Verbindung Methanal.

 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Formaldehyd-Allergie Verbreitung und Symptome Formaldehyd begegnet uns in vielfacher Form im...
  2. Rezeptfreie Cortisonsalbe Cortison ist einer der wichtigsten Wirkstoffe in der Behandlung von...
  3. TAUTROPFEN Kosmetik TAUTROPFEN Kosmetik ist eine Marke der Tautropfen Naturkosmetik GmbH. Dabei...

Eine Antwort zu “Formaldehyd”

  1. Arda sagt:

    Falls das mit der Erne4hrungsumstellung von Interesse ist, es ist ein langer Prozess. Ich esse jetzt schon seit 3 Jahren nrdeas und finde ab und an immer noch Lebensmittel, auf die ich reagiere.Am besten fe4ngt man mit einem kleinen Buch an, dass fcberall hin mitgenommen wird. Dort schreibt man genau rein was man isst, jede einzelne Zutat wenn man kocht und wie sich die Haut oder sonstiges vere4ndert. Dann muss nach und nach alles einzeln getestet werden.Bei mir fing es damit an, dass ich nach dem Frfchstfcck immer Niesanfe4lle bekam und meine Augen tre4nten. Es lag an Milch und Weizen. Ein paarmal schwoll mein Gesicht total zu. Der Grund war Roggen und Mandeln. Wenn ich z.B. eine Mandel esse, passiert nix. Esse ich eine ganze Packung Marzipan, sehe ich am ne4chsten Tag aus wie ein Luftballon. Von einer vollen Tfcte Macadamia Nfcssen musste ich mich mal fcbergeben. Von Holunder krieg ich Herpesble4schen.Es ist nicht einfach alles rauszufinden. Mittlerweile hab ich so viel erkannt, dass ich SEHR vieles nicht essen darf. Brot backe ich aus Reismehl und Sonnenblumenkernen selbst, mal eben was unterwegs essen ist bei mir nicht drin. Be4ckerei, Fast Food, vieles geht nicht, ausser Pommes. Majo auch nur bedingt, in der gekauften Variante steckt oft Senf mit drin. Senf geht auch nicht.Weil meine No Go List so lang ist, sfcndige ich manchmal. Wenn ich ausessen gehen oder so. Daffcr hab ich meine Notfallkortisoncreme.Zu den Be4dern: ich wechsle jetzt Totes Meer Salz und Chlor ab. Nur Danklorix trocknet die Haut zu stark aus. Viele Grfcsse!

Dein Kommentar

*