});

Flachwarzen

Flachwarzen (Planwarzen, Verrucae planae) sind runde, manchmal mehreckige, flache Wucherungen der Haut. Sie setzen sich sichtbar vom angrenzenden Hautgewebe ab, farblich bewegen sie sich zwischen hautfarben, graugelb und braun. ihre Oberfläche ist oft mit feinen Punkten bedeckt. Am häufigsten treten die Planwarzen im Gesicht, seltener an den Handrücken, Handgelenken, Fingerrücken (siehe auch Warze am Finger) sowie an den Außenseiten der Unterarme auf.

Ursache der Flachwarzen ist eine Infektion (Schmierinfektion) mit Humanen Papillomviren (HPV, siehe auch Papillomatose) – die Viren, die auch für zahlreiche andere Warzen-Arten verantwortlich sind. Flachwarzen sind medizinisch unbedenklich, stören die Betroffenen jedoch oft aus kosmetischen Gründen. Dann können sie von einem Hautarzt entfernt werden.

Eine Sonderform sind die juvenilen Flachwarzen (Verrucae planae juvenilis), die vor allem bei Kindern sowie bei Jugendlichen während der Pubertät auftreten und ebenfalls vorwiegend das Gesicht, aber auch Schienbein und Handrücken befallen.

Flachwarzen – Ursachen

Ursache der Flachwarzen ist eine Infektion mit dem Humanen Papilloma Virus, von dem es über 100 verschiedene Stämme gibt. Für die Bildung von Planwarzen sind die HPV-Stämme 3, 10, 28 und 49 verantwortlich. Die Viren bevorzugen ein feuchtwarmes Milieu, weshalb sie sich auf der Haut und Schleimhaut ausbreiten, vorrangig auf der Epidermis. Dort wachsen die Viren und werden bei Körperkontakt oder über gemeinsam genutzte Gegenstände auch auf andere Menschen übertragen.

Flachwarzen – Symptome

Wenige Tage bis Wochen nach der Ansteckung (Inkubationszeit) erscheinen die Flachwarzen, in seltenen Fällen vergeht sogar ein ganzes Jahr, bis die Warzen eine sichtbare Größe erlangt haben. Ihre Oberfläche ist weich und flach, sie sind hautfarben, rosa, braun oder grau-gelb / weisslich-gelb und treten sehr oft in Vielzahl auf. Schmerzhaft sind die Wucherungen meist nicht, gefährlich auch nicht.
Von den Hautveränderungen betroffen sein können:

  • Gesicht
  • Stirn
  • Nacken
  • Hände
  • Arme
  • Schienbeine (bei der juvenilen Sonderform)

Flachwarzen – Therapie

Flachwarzen können nach einigen Wochen bis Monaten von allein verschwinden, man kann die Heilung jedoch beschleunigen. Dazu stehen verschiedene Therapien zur Verfügung, angefangen beim Auftragen rezeptfreier Warzenmittel, die die oberen Hautschichten abblättern lassen. Wie erfolgreich diese Methode ist, hängt von der Tiefe und Größe der Flachwarzen ab.

Stärker ausgeprägte und / oder schmerzhafte Infektionen und Wucherungen können eine operative Entfernung, eine Vereisung, eine Laserbehandlung oder eine Behandlung mit starken Chemikalien wie Glycolsäure nötig machen. Aus den USA stammt eine Studie von 2009, bei der Cantharadin eingesetzt wurde: alle Teilnehmer mit hartnäckigen Flachwarzen waren ohne starke Unverträglichkeitsreaktionen innerhalb von 16 Wochen geheilt. Ob und wann das Mittel zugelassen wird, ist uns nicht bekannt.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Flachwarzen Bilder (Planwarzen Bilder) Flachwarzen (Planwarzen, Verrucae planae) sind runde oder mehreckige, flache Wucherungen,...
  2. Lippenherpes – Ursachen Ursache des Lippenherpes (Herpes labialis) ist eine Infektion mit dem...
  3. Papillomaviren Papillomaviren werden in der Laiensprache manchmal als „Warzenviren“ bezeichnet. Sie...
  4. Feigwarzen – Ursachen und Verbreitung Feigwarzen sind gemeinsam mit den anderen durch HPV (humane Papillomaviren)...
  5. HPV-Symptome HPV-Symptome, also die Beschwerden im Rahmen einer Infektion mit HPV...

Kommentare sind geschlossen.