});

Fettige Haut – Hausmittel

Hausmittel gegen fettige Haut können insbesondere die Gesichtshaut verbessern. Längst nicht nur Pubertierende haben diesen Hauttyp, der zu übermäßigem Glänzen und vermehrten Hautunreinheiten führen kann. Zwar gibt es zahlreiche Cremes und Salben mit pflanzlichen und chemischen Wirkstoffen, doch manchmal reicht auch ein gutes altes Hausmittel, um die fettige Haut zu normalisieren.

 

Das wichtigste zuerst: fettige Haut ist kein Anzeichen für mangelnde Hygiene. Die Betroffenen neigen häufig dazu, sich öfter zu Waschen und aggressivere Waschsubstanzen dafür zu nutzen. Nur: dadurch trocknet die Haut zwar kurzfristig aus, dies ist allerdings das Signal für die Talgdrüsen, die Talgproduktion weiter anzukurbeln. So sammelt sich letztlich noch mehr Fett auf der Haut.

 

Hausmittel gegen fettige Haut

  • Abends Mayonnaise auf der Gesichtshaut verteilen, sodass sie die Haut gerade so bedeckt (etwa 1mm dick). Mayonnaise 10 Minuten einwirken lassen, anschließend mit einem Küchentuch abtupfen, danach mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen. Ggfs. am Ende fettarme Feuchtigkeitscreme auftragen.
  • Seifenfreie Waschlotionen benutzen.
  • Einmal wöchentliches Peeling, zum Beispiel mit Meersalz.
  • Fettarm und eiweißreich ernähren. Auch wenn sich die Wissenschaftler noch nicht einig sind, scheint die Ernährung einen Einfluss auf die Talgproduktion zu haben. Schlecht sind zuckerreiche und fettige Speisen.
  • Puder aus Mangelkleie entfetten und mattieren die Haut.
  • Apfelmaske: saure Äpfel klein reiben, Honig dazugeben, den Brei auf die fettige Haut streichen, 20 Minuten einwirken lassen, mit lauwarmem Wasser abspülen.
  • Apfelessig-Gesichtswasser: Apfelessig und Mineralwasser zu gleichen Teilen mischen, morgens und abends auf ein Wattepad geben und die Haut abtupfen. Reinigt, desinfiziert und trocknet leicht aus.
  • Joghurt pur auf die Haut auftragen, 20 Minuten einwirken lassen.
  • Auch rohes Sauerkraut hilft unter Umständen, wenn es auf die Haut gelegt wird und eine Viertelstunde dort verweilt.
  • Dampfbäder mit Kamille (als getrocknete Blüten oder Teebeutel) helfen der Haut ebenfalls, sich zu normalisieren.

Längst nicht jedes Mittel hilft jedem. Aber die meisten Hausmittel sind sehr arm an Nebenwirkungen, sodass sie sich durchaus auszuprobieren lohnen. Meistens helfen sie übrigens dann am besten, wenn man sie kontinuierlich für einige Wochen anwendet, und nicht nur einmalig.

Übrigens: fettige Haut hat nicht nur Nachteile. Sie tendiert deutlich weniger zu Faltenbildung als trockene Haut.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Unreine Haut – Hausmittel Hausmittel gegen unreine Haut – eine echte alternative zu den...
  2. Talgproduktion regulieren – Hausmittel Ist die Talgproduktion der Haut vermehrt, kommt es zu Mitessern...
  3. Make-up für fettige Haut – Tipps Bei fettiger Haut gibt es beim Make-up einiges zu beachten:...
  4. Fettige Haut Fettige und ölige Haut glänzt, neigt zu Mitessern und Hautunreinheiten...
  5. Neurodermitis Hausmittel Neurodermitis-Hausmittel können zur unterstützenden Behandlung der Hauterkrankung eingesetzt werden, ersetzen...

Kommentare sind geschlossen.