});

Ernährung bei Neurodermitis

Die Ernährung hat bei Neurodermitis oft großen Einfluss auf die Haut, weil bestimmte Stoffe zu allergischen Reaktionen führen und die Haut verschlechtern können. Eine bewusste Ernährung kann den Betroffenen helfen, die Krankheit zu lindern. Siehe auch Ernährungsbasierte Therapien.

Zudem soll eine ausgewogene Ernährung zu einem ausgeglichenen Bakterienhaushalt im Darm führen, was sich ebenfalls positiv auf das Krankheitsbild der Neurodermitis auswirken kann.

Auch Fasten kann für Menschen mit Neurodermitis interessant sein, denn es hilft bei der Sanierung des Darms sowie beim Stressabbau.

Linktipps:

Einen Ratgeber für Gesundheit und Haushalt findet ihr unter vitalsell-ratgeber.de.

Interessant für Neurodermitiker kann auch das Mayr Fasten sein. Die Vorzüge liegen hier in einer schonenden Ernährung und dem bewußteren Umgang mit Lebensmitteln. Selbst wenn das Fasten selbst keinen nennenswerten Effekt haben sollte, kann es doch nachhaltig dazu beitragen, seine Ernährung umzustellen. Eine Übersicht mit Mayr Kuren, die Sie online buchen können finden Sie unter anderem auf dieser Website.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Neurodermitis und Ernährung Bis heute ist nicht geklärt, welchen Einfluss die Ernährung auf...
  2. Welchen Einfluss hat die Ernährung auf den Körper? – Interview mit Frau Dr. Jürgens (2/7) Welchen Einfluss hat die Ernährung auf den Körper? Wie wirkt...
  3. TCM-Ernährung bei Heuschnupfen Neben Akupunktur und chinesischer Arzneimitteltherapie kann aus Sicht der Traditionellen...
  4. Neurodermitis Verbreitung – Ursachen – Ernährung (3/6) 3. Ursache: Ernährung Die Ernährung des Menschen wird immer vieleseitiger....
  5. Heilfasten bei Neurodermitis Heilfasten ist längst nicht mehr nur religiös motiviert, sondern eine...

Dein Kommentar

*