});

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf den Körper? – Interview mit Frau Dr. Jürgens (2/7)

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf den Körper? Wie wirkt sich die weit verbreitete, ausschließliche Aufnahme industrieller Produkte kurz-, mittel- und langfristig aus – fördert sie die zunehmende Verbreitung von Allergien? Und welche Rolle spielt die Lebenmittelindustrie dabei?

Die Ernährung spielt für unseren Körper eine außerordentlich wichtige Rolle, da jede unserer Billionen von Zellen wie eine chemische Fabrik arbeiten und laufend mit Nährstoffen aller Art versorgt und entsorgt werden muss. So brauchen wir hochwertige Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente für unsere Stoffwechselprozesse, aber auch sekundäre Pflanzenstoffe, die nicht verstoffwechsel werden, also keinen Nährstoffcharakter haben. Die sekundären Pflanzenstoffe, von denen mittlerweise 60.000 im Gespräch sind und zu denen z. B. die Ballaststoffe, aber auch Polyphenole gehören, sind noch relativ unerforscht, werden aber in ihrer Bedeutung für die menschliche Gesundheit zunehmend entdeckt. So stecken sie häufig in den Schalen und Kernen von Früchten und Getreiden, wie es z. B. bei Granatapfelprodukten, aber auch bei der derzeit immer bekannter werdenen Aroniabeeren der Fall ist.

Diese sekundären Pflanzenstoffe sind nicht etwa sekundär, also untergeordnet wichtig für unsere Gesundheit, wie der Name vermuten lässt. Sie werden lediglich im sekundären Stoffwechsel der Pflanzen produziert, werden also wie auch bei uns Menschen nicht zum Wachstum benötigt. Sie sind jedoch überaus bedeutend sowohl für die Pflanze als auch für unsere Gesundheit, da sie antimikrobiell, antikanzerogen, antioxidativ sowie immunmodulatorisch wirken, d. h. sie stärken unser körpereigenes Abwehrsystem. Als Schutzschild gegen eine Vielzahl von Erkrankungen, sollten sie regelmäßig sowohl bei gesunden Menschen, aber auch bei bereits vorhandenen pathologischen Erkrankungen zugeführt werden. Eine vegetarische Ernährung enthält infolgedessen einen besonders hohen Anteil an diesen heilungsfördernden Pflanzenstoffen. Wer täglich abwechselnd frisches Gemüse, grüne Blattsalate, Hülsenfrüchte, reifes Obst und vollwertige Getreideprodukte isst und reichlich frische grüne Kräuter verwendet, nimmt automatisch eine gesunde Mischung dieser sekundären Pflanzenstoffe auf. Zusätzlich zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen auch noch bestimmte essentielle Fett- und Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme zu den Vitalstoffen, die eine vollwertige Ernährung ausmachen.

Aufgrund meiner Erklärungen ergibt sich zwangsläufig, dass eine unzureichende Versorgung unseres Körpers mit hochwertigen Nähr- und Vitalstoffen zu einer Vielzahl der uns bekannten Zivilisationskrankheiten führt. Denn ein nur unzureichend ablaufender Stoffwechsel, verbunden mit einer fehlenden oder mangelhaften Abwehr unseres Körpers gegen die Auswirkungen unserer Umwelt, führt uns in die Krankheit. So haben wir gegen die Aufnahme von Schadstoffen aus Luft, Wasser und unserer Nahrung, gegen inneren und äußeren Stress, UV-Strahlung, Lärm usw. keine Möglichkeiten uns zu wehren, wenn wir uns hauptsächlich von industriellen Produkten ernähren, denn industrielle Produkte sind weitgehend der Vitalstoffe beraubt und liefern darüberhinaus noch Schadstoffe, gegen die wir uns dann zusätzlich wehren müss. Das können wir nicht, wenn unserem Körper die Vitalstoffe fehlen. Ein gelegentlicher Konsum von Fast-Food-Produkten ist erlaubt, wenn ansonsten eine vollwertige Ernährung des Körpers angestrebt wird, da sich der Körper dann noch wehren kann. Von einem Dauerkonsum, d.h. von einer ein- bis zwei- oder mehrtägigen Zufuhr industrieller Kost ist jedoch abzuraten. Würden wir dies tun, dann käme es zu den uns bekannten Zivilisationserkrankungen, je nach genetischer Disposition des einzelnen Menschen.

Hauptverantwortlich für die zunehmende Verbreitung von Allergien sind meiner Meinung nach ein zu hoher Konsum von industrieller Kost, als auch die verstärkten Belastungen durch unsere verschmutze Umwelt. Insofern hat die Lebensmittelindustrie mit ihren großen Angeboten an Fast-Food-Produkten einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Verbreitung von Allergien, wobei dabei zu beachten ist, dass jeder Mensch eine gewisse Eigenverantwortlichkeit hat und selber entscheiden kann, wie er sich ernährt. Leider wird es in unserer Fast-Food-Gesellschaft aber immer schwieriger, selber zu entscheiden, da gesunde Lebensmittel in Kantinen, Mensen, öffentlichen Räumen usw. kaum angeboten werden. Hinzu kommt noch, dass unsere hektische Zeit uns wenig Zeit lässt, Lebensmittel für gesunde Mahlzeiten einzukaufen, bzw. zu einer vollwertigen Mahlzeit zuzubereiten.

 

Weiter zum nächsten Teil des Interviews: Milchprodukte – gesund oder gefährlich?

 

Linktipps:
Mehr über Vitamine und Spurenelemente bei Neurodermitis bei biomedicus
Unter vitalsell-ratgeber.de findet ihr weitere Tipps rund um Ernährung.
Auf www.ernaehrungsberater.org findet ihr ein großes Forum zu Ernährung, Abnehmen, Trennkost und vielem mehr.
Auf der Website singlerezepte.com könnt ihr mehr erfahren über Vitamine.
Endoskopie-online.de zeigt 10 Grundregeln der Ernährung.
Auch auf kohlsuppendiaet.org findet ihr mehr zu Ernährung.


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Warum sich Menschen falsch ernähren – Interview mit Frau Dr. Jürgens (6/7) Vielen Menschen ist klar, dass Ihre Ernährung ihnen auf Dauer...
  2. Vitalstoffe und Naturprodukte – Interview mit Frau Dr. Jürgens (4/7) Was genau sind Vitalstoffe? Und was zeichnet “Naturprodukte” aus? Zu...
  3. Wie man seine Ernährung umstellt – Interview mit Frau Dr. Jürgens (7/7) Was können Sie den Menschen empfehlen, die ihre Ernährung gern...
  4. Interview mit Frau Dr. Heike Jürgens (1/7) Frau Dr. Heike Jürgens, Biotechnologin aus Unterlüss in Niedersachsen, steht...
  5. Vitalstoffe für eine gesunde Haut – Interview mit Frau Dr. Jürgens (5/7) Welche Vitalstoffe sind besonders gut für die Haut – zum...

Dein Kommentar

*