});

Ecural Fettcreme

Ecural Fettcreme ist eine rezeptpflichtige Creme mit dem stark wirksamen Cortison Mometason zur Behandlung von Neurodermitis, Schuppenflechte und Kontaktekzemen. Hergestellt wird sie von essex pharma (inzwischen zur MSD-Gruppe gehörend).

Ecural Fettcreme gibt es in den Verpackungsgrößen 20 g, 50 g und 100 g, die Dosierung des Wirkstoffs Mometason beträgt immer 0,82 Milligramm pro Gramm Creme.

Wie wirkt das Medikament?

Mometason bzw. das verwandte Mometason-Furoat ist ein stark wirksames Cortison.

Der Wirkstoff verhindert, dass entzündungsauslösende Substanzen im Körper gebildet und freigesetzt werden und damit die Entzündung. Mehr zur Wirkung von Cortison.

Richtig anwenden!

Die Fettcreme muss einmal täglich dünn auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Bessert sich die Erkrankung, sollte der Patient auf eine schwächere Cortison-Creme ausweichen, das heißt auf einen Wirkstoff einer niedrigeren Wirkstoffklasse.

Als geeigneter als ununterbrochene Anwendung der Ecural Fettcreme hab sich die „Tandem-Therapie“ und die „Intervall-Therapie“ erwiesen.

Bei der Tandem-Therapie wird das Mittel ebenfalls einmal täglich aufgetragen, nach zwölf Stunden wendet der Patient dann eine wirkstoffreie Creme auf der Haut an.

Bei der Intervall-Therapie wird die Fettcreme eine Woche lang eingesetzt, dann folgen sieben Tage Behandlung mit einer wirkstofffreien Creme.

Da Mometason die typischen Gesundheitsrisiken aufweist (siehe Cortison-Nebenwirkungen), darf Ecural Fettcreme nicht länger als drei Wochen genutzt werden und nicht großflächig, also auf mehr als 20 Prozent der Körperoberfläche. Unter verschlossenen Verbänden sollte die Fettcreme ebenfalls nicht angewendet werden.

Hinweis zur Lagerung: Ecural Fettcreme darf nicht bei Temperaturen über 25 Grad aufbewahrt und nicht eingefroren werden. Das Mittel ist nach Anbruch der Verpackung nur vier Wochen haltbar.

Ecural Fettcreme für Kinder oder in der Schwangerschaft?

Für Kinder unter zwei Jahren ist dieCreme nicht zugelassen, das gilt für alle Mometason-haltigen Cremes. Kinder ab zwei Jahren sollten die Creme maximal eine Wochen benutzen, sie darf dabei nur kleinflächig aufgetragen werden, d.h. auf maximal 10% der Körperfläche. Verglichen mit Erwachsenen haben Kinder mehr Körperoberfläche im Verhältnis zum Körpervolumen. Das Cortison kann daher schneller und hochdosierter in den Körper gelangen.

In der Schwangerschaft wird von starken Cortison-Präparaten in der Regel abgeraten, da sie unter anderem folgende Nebenwirkungen haben kann:

  • das Wachstum des Ungeborenen kann beeinflusst werden, da Mometason in die Plazenta gelangen kann
  • die Nebennierenrinde kann geschädigt werden

Auch stillende Mütter sollten Ecural Fettcreme nicht anwenden, da das Cortison in die Muttermilch übergeht. Auf keinen Fall sollte das Mittel auf die Brust aufgetragen werden, da dies die Risiken weiter drastisch erhöht.

Keine Ecural Fettcreme …

  • wenn eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Mometason besteht
  • wenn eine Hautkrankheit besteht, die durch eine Impfung oder durch Infektionen mit Bakterien, Viren oder Pilzen verursacht wird. Für Patienten mit Akne, Rosacea und perioraler Dermatitis ist die Creme daher nicht geeignet.
  • allgemein bei Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Herpes, Windpocken, Syphilis, unbehandelte Pilz-, Viren- oder Bakterieninfektionen)
  • im Bereich der Augen
  • im Bereich der Schleimhäute

Nebenwirkungen

Als ein stark wirksames Cortison weist der Wirkstoff Mometason die typischen Nebenwirkungsrisiken aller Cortison-Präparate auf.

Häufig sind Brennen, Juckreiz und Stechen nach dem Auftragen der Ecural Fettcreme.

Weitere Nebenwirkungen:

  • Die Haarwurzeln können sich entzünden
  • Pusteln und Papeln
  • Steroidakne
  • Hautverdünnung (Atrophie)
  • Zunahme der Körperbehaarung
  • Kontaktallergien
  • Bildung von Hautstreifen
  • Änderung der Hautpigmentierung
  • Periorale Dermatitis (Hautentzündung im Mundbereich)
  • Bakterielle Infektion der behandelten Hautpartie

Vor allem bei langfristiger Anwendung der Creme über mehr als drei Wochen drohen:

  • Cushing-Syndrom (erhöhte Cortison-Menge im Blut)
  • Schädigung der Nebennierenrinde
  • Erhöhung des Augeninnendrucks

Mehr zu den Cortison Nebenwirkungen.

Durch die weiteren Inhaltsstoffe können Hautreizungen oder allergische Reaktionen entstehen, insbesondere durch das Propylenglycol.

Weitere Inhaltsstoffe der Creme

•    2-Methylpentan-2,4-diol
•    Cetomacrogol 1000
•    gebleichtes Wachs
•    gereinigtes Wasser
•    Phosphorsäure 10%
•    Poly(O-(hydrogen-(octenyl)succinyl)stärke, Aluminiumsalz
•    Propylenglycolmonopalmitostearat
•    Titandioxid
•    weißes Vaselin
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Fettcreme Die Fettcreme ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung trockener Haut...
  2. Mometason Mometason ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Glukokortikoide. Mometason...
  3. Betagalen Betagalen ist ein verschreibungspflichtiges Medikament mit dem stark wirksamem Cortison...
  4. Betagalen Creme Betagalen Creme ist ein verschreibungspflichtiges Präparat zum Auftragen auf die...
  5. Adapalen Adapalen (Adapalenum) ist ein Wirkstoff, der äußerlich als Creme, Salbe...

2 Antworten zu “Ecural Fettcreme”

  1. HAUCH RUDI sagt:

    Das obige Mittel und Diprogenta habe ich heute verschrieben bekommen weil ich im Bereich unter der Nase und auch in beiden Nasenlöcher eine Entzündung habe.Besonders am Morgen sind beide Nasenlöcher regelrecht zugezogen mit Grind.Keine Ahnung wovon das kommt.Doch es schmerzt und da ich unter Apnoe leide schmerzt es unter der Maske ebenfalls.Diprogenta soll ich einmal am Tag Morgens anwenden und Ecural Fettcreme bevor ich schlafen gehe bzw am Abend.Bin mal gespannt ob es davon weg geht.Am 31.01.2013 Zur Kontrolle beim Dr. erscheinen.Mit freundlichen Grüßen aus Mainz und nachträglich PROSIT NEUJAHR—HAPPY NEW YEAR—

  2. Jochen sagt:

    Sie sollten mal klären lassen, ob es sich dabei nicht um eine Form von Herpes handelt. Wenn Sie z. B. die Kruste in den Nasenlöchern entfernen, wird es noch schlimmer, oder? Vorsicht, Hände waschen und nicht aus Versehen in die Augen reiben.

Dein Kommentar

*