});

EBENOL

EBENOL gehört zu den meistverwendeten Cremes bei Neurodermitis. Was verbirgt sich hinter der beliebten Creme? Für wen ist sie interessant? Und vor allem: wie gut hilft EBENOL wirklich?

EBENOL gibt es als Creme mit 0,25% und als Creme oder Spray mit 0,5% Hydrocortison-Anteil, einem Abkömmling des Cortisons. Das Produkt wird von Strathmann GmbH & Co. KG hergestellt und ist in jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Die 0,5%-Variante in Creme-Form wird unter anderem bei den verschiedensten entzündlichen, juckenden und allergischen Hauterkrankungen verwendet, insbesondere bei mäßig ausgeprägten Ekzemen / Neurodermitis sowie bei Psoriasis. Das Spray und die 0,25%-Creme sind für leichtere Ausprägungen von Neurodermitis und Schuppenflechte ebenso geeignet wie zur Linderung von Juckreiz, Kontaktallergien und Rötungen zum Beispiel nach Insektenstichen oder bei einem Sonnenbrand. Die Cremes sind bei trockener Haut vorzuziehen, das Spray ist bei berührungsempfindlicher oder behaarter Haut sowie bei Anwendung an den Haaransätzen die erste Wahl.

EBENOL ist geeignet ab dem vollendeten 6. Lebensjahr und kann im Sommer und im Winter gleichermaßen angewendet werden. Es enthält keine Parfüme und ist damit für Allergiker besser geeignet als viele vergleichbare Produkte.

EBENOL richtig anwenden

Die folgenden Angaben beziehen sich auf Erwachsene.

  • Dünn auf die erkrankten Hautpartien auftragen, anschließend leicht einreiben
  • Zunächst 1-2 Mal täglich anwenden, nach eingetretener Besserung reicht meistens die einmalige Anwendung pro Tag, beim Spray sogar das Auftragen an jedem zweiten bis dritten Tag
  • Nicht länger anwenden als 2 Wochen (0,5%-Creme und Spray) bzw. 4 Wochen (0,25%-Creme)
  • Nicht auf offene Wunden und Schleimhäute auftragen

Die vollständigen Gebrauchshinweise sowie Informationen zu Nebenwirkungen und Gegenindikationen findet ihr auf der Herstellerseite unter http://www.ebenol.de.

Tipp: Ihr könnt EBENOL mit gutem Gewissen im Kühlschrank lagern. So kühlt die Creme eure Haut beim Auftragen besonders gut.

Hydrocortison – Besser als das “normale” Cortison?

Cortisol ist ein körpereigenes Hormon und eine Unterart des bekannten Cortisons. Für Arzneimittel wird es synthetisch als “Hydrocortison” hergestellt und soll bei Hautkrankheiten in erster Linie überschießende Immunreaktionen dämpfen, Entzündungen hemmen sowie Allergien und damit verbundene Rötungen, Schwellungen und Juckreiz lindern.

Gegenüber dem herkömmlichen Cortison zeichnet sich Hydrocortison aus durch:

  • Es ist in niedrigen Dosen bis 0,5% sehr gut verträglich
  • Hydrocortisol gehört zu den kurzwirkendenen Arten des Cortisons und ist bereits nach 8-12 Stunden im Körper zur Hälfte abgebaut – dies verhindert, dass sich Cortisol im Körper “anlagert”
  • Dadurch greift Hydrocortisol nicht dauerhaft in den Hormonhaushalt des Körpers ein
  • Auch der Stoffwechselkreislauf wird nicht langfristig beeinflusst

Gegenüber zeitweise gefeierten, in ihrer Langzeitwirkung aber unerforschten Mitteln, wie zum Beispiel Protopic mit dem Wirkstoff Tacrolimus, haben Cortison/Hydrocortison den großen Vorteil, nicht als krebserzeugend verdächtigt zu werden.

Das sagen Betroffene – Erfahrungsberichte zu EBENOL

Wir haben uns auf die Suche gemacht: was halten Anwender von EBENOL? Auf dem Gesundheitsportal sanego wurde Hydrocortison bisher von 13 Sanego-Benutzern mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet (http://www.sanego.de/Medikamente/Hydrocortison/).

Auch sonst findet man größtenteils positive Berichte. Hier eine kleine Auswahl:

“Ich verwende die Creme auch schon seit Jahren und bin sehr zufrieden mit der Creme. “      
http://www.medizinberichte.de/forum/184-ebenol-creme.html

“Das Produkt ist relativ feucht und trocknet so die Haut nicht noch zusätzlich aus [...] Obwohl ich die Salbe auf Hautpartien angewendet habe, die teilweise wirklich unangenehm gebrannt haben [...] war das Auftragen nicht unangenehm und die Creme hat meine Haut nicht noch zusätzlich belastet. [...] Bereits nachdem ich die Creme wenige Male aufgetragen hatte, sind die gereizten Stellen auf meiner Haut zurückgegangen … ”
http://www.ciao.de/Ebenol_Stark_0_5_Creme__8036849

”Ich benutze sie seit meiner Kindheit und sie hat mich häufig von grässlichem Juckreiz befreit.”
http://www.dooyoo.de/antihistaminika/ebenol-creme-25-g/#revs

Andere Nutzer berichten von einem Brennen beim Auftragen in den ersten Tagen, sind aber mit der Wirkung in den meisten Fällen zufrieden, siehe zum Beispiel
http://www.neurodermitisportal.de/forum/hilft-bei-neurodermitis/ebenol-t2234.html

jucknix Ergebnis: EBENOL ausprobieren

Wie immer bei Behandlungsformen der Neurodermitis, möchten wir auch hier darauf hinweisen: es gibt leider nicht das eine Allheilmittel, das bei jedem Betroffenen anschlägt. Aufgrund der Vorteile gegenüber herkömmlichem Cortison und den weitgehend positiven Erfahrungen der Anwender sprechen wir jedoch eine Empfehlung für EBENOL aus.


Quellen:

ebenol.de
arzneistoffe.net
wikipedia
onmeda.de


Linktipps:

Auf sparmedo.de findet ihr unter anderem auch EBENOL im Preisvergleich.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. EBENOL Salbe EBENOL Salbe ist ein Präparat, das von vielen Neurodermitis-Patienten genutzt...
  2. EBENOL mit Cortison? Erhältlich ist EBENOL nur mit Cortison, genauer: mit Hydrocortison. Bei...
  3. Rezeptfreie Cortisonsalbe Cortison ist einer der wichtigsten Wirkstoffe in der Behandlung von...
  4. Neuroderm Neuroderm akut 0,1% ist eine Pflegecreme mit Hydrocortison, die bei...
  5. Die menschliche Haut – Multitalent und Alleskönner   Unser Multitalent Haut, das größte Organ des Menschen,...

Dein Kommentar

*