});

Darf man Alkohol trinken, wenn man Antihistaminika einnimmt?

Wer Antihistaminika einnimmt, muss nicht zwangsläufig auf Alkohol verzichten. Direkte Wechselwirkungen zwischen Antihistaminika der neueren Generationen und Alkhol sind nicht bekannt.

Allerdings kann die Kombination aus Alkohol und Antihistaminika die Wirkung anderer Medikamente verstärken, insbesondere die von Beruhigungsmitteln und Schlafmitteln.

Den allgemeinen Hinweis, während der Einnahme von Medikamenten auf Alkohol zu verzichten, unterstreichen wir daher – auch im Fall von Antihistaminika.

 

Mehr über Nesselsucht erfahren
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Wieso soll man Grapefruit meiden, wenn man Antihistaminika einnimmt? Verordnet der Arzt Antihistaminika, weist er meistens darauf hin, dass...
  2. Antihistaminika gegen Nesselsucht – Was muss beachtet werden? Antihistaminika gehören zu den wichtigsten Medikamenten, um Nesselsucht-Symptome im Griff...
  3. Antihistaminika gegen Ekzeme Antihistaminika blockieren die Ausschüttung von entzündungswirksamen Substanzen (Histamin) im Körper,...
  4. Antihistaminika machen müde (Mythos 12/14) STIMMT NUR EINGESCHRÄNKT. Die neueren Antihistaminika machen deutlich weniger müde...
  5. Alkohol-Allergie Ob es eine echte Alkohol-(Ethanol-)Allergie gibt, ist unklar. Zum einen...

Dein Kommentar

*