});

Dapson

Dapson ist ein Antirheumatikum, das antibiotisch wirkt. Dapson gehört zur Gruppe der Sulfone und wird vorwiegend in der Behandlung von Hauterkrankungen mit Blasenbildung eingesetzt, entweder allein oder kombiniert mit anderen Wirkstoffen wie Immunsuppressive oder Cortison.

Dapson wird auch bezeichnet als:

  • Diaminodiphenylsulfon
  • 4,4′-Diaminodiphenylsulfon
  • Diaphenylsulfon
  • DDS

Bei Dapson handelt es sich um ein weißliches bis gelbliches Pulver, das kaum in Wasser löslich ist und bei 175-181°C schmilzt. Entwickelt wurde die Substanz 1934 von der I.G. Farben.

Im Handel ist es erhältlich als Dapson-Fatol, vertrieben von der Firma Riemser. Es ist verschreibungspflichtig. In den USA gibt es Dapson zudem in Form eines Gels zur Behandlung von Akne (Aczone).

Bei Lebensmittel liefernden Tieren in der EU ist die Gabe von Dapson verboten.

Dapson – Wirkung und Anwendung

Dapson wirkt:

  • entzündungshemmend
  • antibakteriell, genauer: bakteriostatisch – es hemmt die Vermehrung von Bakterien, indem es ihre Folsäurebildung blockiert. Gegen Mycobacterium leprae, Mycobacterium tuberculosis, Streptokokken
  • antiparasitär gegen Protozoen und Plasmodien

Eingesetzt wird der Arzneistoff bei folgenden Erkrankungen:

  • Entzündlichen Hautkrankheiten (Dermatosen) mit Blasenbildung wie Dermatitis herpetiformis Duhring
  • Rheuma, chronischem Gelenkrheumatismus
  • Lepra
  • Malaria
  • PcP (Pneuomcystis-jirovecii-Pneumonie)

Dapson wird in Tablettenform eingenommen, die Plasmahalbwertszeit beträgt 20 Stunden.

Da sich schnell Resistenzen gegen den Wirkstoff entwickeln, wird Dapson meist mit anderen Antibiotika kombiniert.

Dapson – Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Unerwünschte Nebenwirkungen des Mittels sind:

  • „Dapson-Syndrom“ mit Hautirritationen, Ausschlag (Dermatitis), Fieber, Unwohlsein, Gelbsucht, geschwollenen Lymphdrüsen, Anämie)
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden
  • Zyanose
  • Pankreatitis
  • Methämoglobinämie
  • Eosinophilie
  • Hämolyse

Wechselwirkungen wurden mit folgenden Arzneimitteln beobachtet:

  • Omeprazol, Probenecid, Trimethoprim, Rifabutin, Rifampicin, Ursodeoxycholsäure, Pyrimethamin, Methämoglobinbildnern, Fluconazol, Zidovudin

Nicht eingesetzt werden darf Dapson:

  • In der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Bei schweren Erkrankungen der Leber
  • Bei einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff und Sulfonamiden im Allgemeinen
     

Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Metronidazol Metronidazol (auch: Metronidazolum) ist ein Mittel gegen Bakterien und Parasiten...
  2. Ammoniumbituminosulfonat Ammoniumbituminosulfonat ist ein Naturprodukt aus der Gruppe der Antiphlogistika. Eingesetzt...
  3. Periorale Dermatitis – Diagnose Anhand der typischen Symptome ist die Diagnose der perioralen Dermatitis...
  4. Clobetasol Clobetasol ist sehr stark wirksamer Stoff aus der Gruppe der...
  5. Aminophyllin Aminophyllin ist ein Arzneistoff der Gruppe der Methylxanthine, ein Salz...

Kommentare sind geschlossen.