});

Chronisches Handekzem – Juckreiz als ständiger Begleiter

Das chronische Handekzem geht, ähnlich wie die Neurodermitis, mit einem ständigen, starken Juckreiz einher, der die Patienten tagsüber quält und abends am Einschlafen hindert. Das Handekzem tritt dabei alles andere als selten auf: jeder zehnte Deutsche hat diese Hautkrankheit zumindest einmal im Leben. Damit das Handekzem nicht chronisch wird oder bleibt, sind die sichere Diagnose und geeignete Therapiemaßnahmen unverzichtbar.

Besonders gefährdet sind:

  • Personen mit Kontaktallergien
  • Menschen, die ihre Hände von Berufs wegen stark strapazieren müssen

Zu den Symptomen des zählen (siehe auch Ekzem-Bilder):

  • Bläschen
  • Entzündungen
  • Risse
  • Starker Juckreiz, der manchmal sogar als „Juckschmerz“ erlebt und beschrieben wird und in Folge: Schlafmangel, Konzentrationsstörungne, Depressionen, Berufsunfähigkeit

Der Juckreiz ist oft so vehement, dass die Patienten die ohnehin entzündeten Hautstellen blutig kratzen, was zwar kurzfristig helfen mag, aber Grundlage für neue Entzündungen und noch mehr Juckrez bildet. So entsteht der auch Neurodermitikern bestens bekannte Teufelskreis aus Juckreiz und Kratzen.

Und dennoch: seitens der behandelnden Ärzte wird der Juckreiz oft nur als nebensächliches Begleitsymptom betrachtet und (wenn überhaupt) behandelt. Der Juckschmerz macht außerdem andere Maßnahmen erforderlich: Antihistaminika zum Beispiel, eines der beliebtesten Medikamente gegen Juckreiz, ist beim chronischen Handekzem nur unzureichend wirksam. Vermutet wird, dass beim Handekzem andere Botenstoffe als das übliche Histamin eine Rolle spielen bei der Übermittlung der Juck-Reize – zum Beispiel die Zytokine.

Wichtigstes Mittel gegen die Entzündung und den Juckschmerz sind:

  • Cortison-Präparate, in moderaten Fällen als Salbe, bei schwerem Krankheitsverlauf auch als innerliche Therapie mit Tabletten
  • Studienergebnisse zeigen, dass jeder zweite Patient mit einem chronischen Handekzem durch die Cortison-Behandlung vollständig oder nahezu vollständig von der Krankheit befreit werden kann

 

Quellen:

Ruzicka T. et al., Br J D, 2008; 158: 808-817
Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V.
 


Linktipp:

In der kostenlosen Patientenbroschüre „Chronisches Handekzem“ der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e.V. erfahrt ihr mehr über die Auslöser, Symptome, Diagnose und Therapie des chronischen Handekzems. Bestellen könnt ihr die Broschüre unter www.dha-handekzem.de.

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Handekzem Das Handekzem bezeichnet eine nicht ansteckende, entzündliche Hauterkrankung an den...
  2. Dyshidrosiformes Handekzem Das dyshidrosiforme Handekzem ist eine Erkrankung der Haut an den...
  3. Erste Hilfe bei Juckreiz Juckreiz (Pruritus) ist ein Volksleiden. In einer Untersuchung der Uniklinik...
  4. Hautpflege – Chronisches, trockenes Ekzem Chronische, also dauerhaft bestehende oder immer wieder auftretende, trockene Ekzeme...
  5. Juckreiz-Schulung und Juckreiz-Sprechstunde Die Abteilung Klinische Sozialmedizin (AKS) und die Klinik für Psychosomatische...

Dein Kommentar

*