});

Bubble Tea – Aspirationsgefahr durch Kugeln in den Atemwegen

Bubble Tea ist ein Modegetränk, ein süßer Tee, auf dessen Boden gallertartige Kugeln in einer Größe von 5 bis 8 Milimetern liegen, die gemeinsam mit dem Tee über einen dicken Strohhalm aufgenommen werden. Die Kugeln („Tapiokaperlen“) werden hergestellt aus einer südamerikanischen Süßkartoffelart, der Maniokwarzel.

Dabei besteht jedoch eine Aspirationsgefahr – die Kügelchen können im Ganzen in die Atemwege gelangen, und zwar aus folgenden Gründen:

  • die Kügelchen lassen sich nicht immer leicht zerbeißen
  • durch die hohe Gleitfähigkeit können sie schnell in die Atemröhre gelangen
  • durch den großen Durchmesser kann nach dem Verschlucken Atemnot etc. auftreten, sogenannte „bronchopulmonale Aspirationen“

Daher warnt der Fachbeirat „Produkt- und Dienstleistungssicherheit“ der BAG „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ vor Bubble Tea in den Händen von Kleinkindern. Das Risiko sei beim Modegetränk mindestens so hoch wie bei Nüssen und Erdnüssen, die ebenfalls nicht in den Mund von Kleinkindern gehören.
 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Schuppenflechte durch Amalgam? Während die Zusammenhänge zwischen Neurodermitis und Allergien eindeutig nachgewiesen sind,...
  2. Wespenstichallergie – Symptome Bei der Wespenstichallergie können folgende Symptome nach einem Stich auftreten,...
  3. Allergierisiko beim Kochen Beim Kochen können Nahrungsmittelallergene in die Luft gelangen. Und im...

Dein Kommentar

*