});

Mit Bleiche versetztes Badewasser

Laut einer Studie der Northwestern University in Chicago soll mit flüssiger Bleiche versetztes Badewasser den Hautzustand bei Neurodermitis deutlich verbessern. Die Bleiche soll ebenso wie Antibiotika die schädlichen Bakterien auf der entzündeten Haut bekämpfen und abtöten. Im Gegensatz zu Antibiotika führe Bleiche jedoch zu keiner Resistenz bei Patienten der Neurodermitis.

Da die Studienergebnisse an einer sehr kleinen Gruppe (Anzahl: 31 Testpersonen) getestet wurden, sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Insbesondere bei Kleinkindern sollte diese von der Schulmedizin nicht anerkannte Therapieform nicht „gestestet“ werden oder nur mit hoher Vorsicht angewendet werden. Eine Rücksprache mit dem behandelndem Hautarzt ist in jeden Fall ratsam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Medizin-Journal Pediatrix, Vol. 123 No. 5 May 2009, pp. e808-e814

Zurück zu Studien
 

 


Das könnte Dich auch interessieren:

  1. Trockene Haut – Wie warm sollte das Badewasser sein? Heißes Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus. Bei einer trockenen...
  2. Neurodermitis Studien In dieser Rubrik findest Du aktuelle Allergie- und Neurodermitis-Studien. Dabei...
  3. Resistenz gegen Antibiotika Resistenz heißt „Widerstandsfähigkeit“. In der Dermatologie versteht man unter einer...
  4. Bleichebäder/ Chlorbleiche Forscher der University of Chicago haben festgestellt, dass ein Bad...

Dein Kommentar

*